Leserbrief eines Wachpolizisten: Wir sind keine Billigpolizei!

24. Februar 2016 um 00:45 Uhr

Leserbrief WachpolizeiVergangene Woche berichteten wir über die bundesweiten Bestrebungen, durch Wachpolizisten fehlendes Personal bei der Polizei zu kompensieren. Wachpolizisten haben nicht ganz so viele Befugnisse wie “richtige” Polizisten, sind billiger (sie verdienen weniger) wie ihre Kollegen und haben eine viel kürzere Ausbildungszeit.

Unser Artikel missfiel einigen, dabei hatten wir lediglich die Stimmen aus den genannten Quellen widergegeben und nicht unsere eigene Meinung zu diesem Thema.

Fragen einer jungen Frau aus der linken Szene

21. Dezember 2015 um 20:49 Uhr

Fragen linke SzeneUnsere regelmäßigen Leser wissen, dass wir öfter Leserbriefe veröffentlichen und hierbei nicht nur die Meinungen von Polizisten, sondern auch von Bürgern weiter geben.

Heute aber haben wir einen etwas ungewöhnlichen Leserbrief. Nach unserem Beitrag mit der Antifa, und dass die Verharmlosung durch Medien und Politiker endlich eine Ende haben muss, meldete sich eine junge Frau bei uns, die sich selbst der linken Szene angehörig fühlt.

Polizisten geraten in Bremen in Hinterhalt

21. Dezember 2015 um 17:48 Uhr

Polizei Bremen HinterhaltVorgestern Abend ist eine Streifenwagenbesatzung in einen Hinterhalt geraten. Eine Gruppe von etwa 40 Personen, die offenbar den Ultras der örtlichen Fußballszene zugerechnet werden, waren in Bremen zu Fuß unterwegs.

Die Gruppe zündete Bengalos und skandierte lautstark “Free Valentin” und “ACAB”. Als sich ein Streifenwagen näherte, rannte die Gruppe sofort auf den Streifenwagen los. Das Fahrzeug wurde sogleich mit Flaschen, Bengalos und Böllern beworfen.

Leserbrief: Polizei – Gehasst, Verdammt, Benötigt! Warum es manchmal so schwer ist…

1. Oktober 2015 um 19:54 Uhr

Leserbrief_gehasst_verdammt_benoetigt

In jungen Jahren den Beruf für sich entdeckt, Abitur, Bewerbungen, 3 Jahre Studium und schneller als man schauen kann entwickelt sich rasch ein seelisches Ungleichgewicht als Folge von Konfrontationen mit menschenunwürdigen Verhältnissen, grausamen Bildern, roher Gewalt, kaum vorstellbaren Umständen!

Schwere Unfälle, bestialische Gewalttaten, Angriffe mit Waffen oder durch Menschen mit hochinfiziösen Krankheiten, tagtäglicher Abnehmer für jeglichen Kummer von Menschen – sämtliche Situationen in denen Unbeteiligte/Unschuldige sinnlos aus dem Leben gerissen werden bzw. denen ein Teil ihres Lebens genommen wird. Vorfälle in denen Kinder seelischer und/oder körperlicher Misshandlung ausgesetzt sind.

Dinge, die getan werden müssen. Dinge, die jeden Polizisten irgendwann in seinem Berufsleben über seine körperlich oder seelisch verschmerzliche Grenze bringen.

Google+