Offener Brief einer Anwohnerin an den BUND

6. Oktober 2018 um 20:42

Offener Brief einer Anwohnerin an den BUND

Hambacher Forst: Ihre Arbeit macht unser Leben zur Hölle

Vorhin hatten wir darüber berichtet, dass es heute im Hambacher Forst zu einer Großveranstaltung kam, obwohl es gestern im Sinne es Umweltschutzes ein positives Gerichtsurteil gab. Erst vor wenigen Tagen berichtete uns eine Anwohnerin über die prekäre Situation vor Ort.

Heute, zur Großveranstaltung, erreichen uns zwei Wortmeldungen von weiteren Anwohnerinnen. Sabrina richtet sich in ihrem offenen Brief an den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland und beschreibt, wie sie als Anwohner darunter leiden, dass der BUND diese Großveranstaltung organisiert hat.

In einer weiteren Wortmeldung richtet sich Jeannine an die dort eingesetzten Polizisten und bedankt sich für ihren Einsatz:

“Tragende Rolle”: Polizei als Spielball unterschiedlicher Interessen

6. Oktober 2018 um 17:20

"Tragende Rolle": Polizei als Spielball unterschiedlicher Interessen

Karikatur: Tomicek

Der Einsatz im Hambacher Forst wird uns sicher noch einige Zeit beschäftigen, auch wenn man mittlerweile davon ausgehen können sollte, dass so langsam Ruhe einkehrt. Denn nachdem die Polizei dort eingesetzt war, um die Räumung des Forstes zu schützen, damit er gerodet werden kann, sieht die Sache seit gestern völlig anders aus.

Denn gestern entschied das Oberverwaltungsgericht Münster, dass RWE den Wald vorerst nicht weiter roden darf. Für den Konzern eine herbe Schlappe, der darin mündete, dass die Konzernleitung eine Gewinnwarnung ausgab.

Fußball friedlich, Demos unfriedlich: Angriffe auf Polizisten von links und rechts

4. Oktober 2018 um 20:34

Fußball friedlich, Demos unfriedlich: Angriffe auf Polizisten von links und rechts

Zwei Polizeipferde verletzt

Während viele am gestrigen Tag der Deutschen Einheit den freien Feiertag genossen oder eine der zahlreichen Veranstaltungen aufsuchten, hatte die Polizei teilweise alle Hände voll zu tun. So hatten die Kollegen in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) zum Beispiel ein Fußballspiel und mehrere Demonstrationen in der Stadt zu bewältigen.

Während das Fußballspiel des BVB gegen AS Monaco friedlich blieb, vielleicht auch nicht zuletzt deswegen, weil der BVB einen Heimsieg erringen konnte, waren die Demonstrationen teilweise recht unfriedlich. Hierbei zeigte sich auch, dass sich weder Teilnehmer aus der linken, noch aus der rechten Szene bemühten, die Lage friedlich zu halten und die Polizisten zwischen den Fronten aktiv anzugreifen.

Auf ein Wort: Rechtsstaat nach moralischen Vorstellungen des Einzelnen. Wohin würde das führen?

2. Oktober 2018 um 20:44

Auf ein Wort: Rechtsstaat nach moralischen Vorstellungen des Einzelnen. Wohin würde das führen?Ich bin Admin dieser Seite und in den letzten Tagen prägte unsere Berichterstattung über den “Hambi” das Bild unserer Seite.

Unter anderem “erfreute” sich der Leserbrief eines Kollegen großer Aufmerksamkeit, der seine Gedanken zum “Hambi”, bezüglich des Verhältnisses der Polizei zu Entscheidungen anderer Instanzen, äußerte. Hierbei stellte er auch auf den moralischen Aspekt ab und äußerte auch, dass er seinem Dienstgruppenleiter sagte, dass er sich krank gemeldet hätte, wäre er zum Einsatz im Hambi herangezogen worden.

Dieser Leserbrief sorgte für eine starke Reaktion. Weit über 1.000 Kommentare und unser Bericht wurde über 5.500 Mal auf Facebook geteilt.

Gedanken eines Polizisten zum Thema Wertschätzung

27. September 2018 um 20:34

Gedanken eines Polizisten zum Thema Wertschätzung

“Liebe Mitmenschen,

zu allererst eine kleine Frage:
Glaubt ihr, dass eure Wertschätzung gegenüber den Polizisten die ist, die ihnen zukommen sollte?

Als Polizist sehe ich meine Kollegen und mich tagtäglich als Prellbock der Gesellschaft. Ein großer Teil der Bevölkerung scheint seine Rechte und Pflichten besser zu kennen als die Polizei selbst und das wird gegenüber den Beamten auch offen kommuniziert.
Wird jemand dann in seine Schranken verwiesen und im vorliegenden Rechtsverständnis korrigiert, führt dies oftmals zu sehr viel Unmut.

Ein Polizist berichtet: Mein Einsatz im Hambi und wie ich ihn sehe

23. September 2018 um 20:40

“Man mag über die Abholzung denken was man möchte, ob es nun Recht oder Unrecht ist. Für mich zumindest muss ich ganz ehrlich sagen, gibt es weitaus größere Probleme, denen wir uns mit voller Inbrunst widmen sollten.

Natürlich ist unsere Umwelt wichtig, dies möchte ich auch nicht bestreiten. Aber mal ehrlich, 100 Hektar Wald, um die es jetzt noch geht, werden unser Klima nicht beeinflussen. Ich möchte auch nicht für einen Konzern sprechen, aber was hier im Gegenzug geschaffen wurde, darf man nicht vergessen.

Nun ja, nun aber zum eigentlichen Thema…

Richterin ratlos: Wenn Polizisten selbst vor Gericht zum Prügelknaben werden

2. Dezember 2017 um 15:00

Richterin ratlos: Wenn Polizisten selbst vor Gericht zum Prügelknaben werdenDer Hambacher Forst und der Braunkohleabbau ist regelmäßig ein Zankapfel, bei dem sich Abbaugegner und Polizisten gegenüber stehen. Friedlicher Protest ist legitim, doch wenn Polizisten verletzt werden hört der Spaß auf. Nachdem Polizisten dort verletzt wurden, setzte sich zumindest die Verbalattacke vor Gericht fort – und die Richterin hatte dem nichts entgegen zu setzen.

Als “skandalös” wird der Vorfall von einer Gewerkschaft bezeichnet, “unverständlich und geradezu brüskierend” beschwert sich sogar der Landrat und gleichzeitige Chef der Kreispolizeibehörde beim Justizminister, “ungewöhnlich” heißt es aus Regierungskreisen.

Angriffe auf Einsatzkräfte in Düsseldorf und Düren – Polizei musste einschreiten

26. Januar 2016 um 01:31

Angriffe auf EinsatzkräfteAm vergangenen Wochenende kam es in Düsseldorf und im Kreis Düren zu mehreren Angriffen auf Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, bei denen die Polizei einschreiten musste.

Gewalttätige Aktion im Hambacher Forst

Unbekannte hatten im Bereich der Rodungszone des Tagebaus Hambach entlang der ehemaligen A4 Barrikaden errichtet. Als durch den Stromnetzbetreiber diese Barrikaden mittels Radlader unter der Aufsicht der Polizei beseitigen wollte, wurden von Vermummten Brandsätze und Feuerwerkskörper in diese Richtung geworfen.

Google+