Die möglichen Konsequenzen durch die Anpassungen der Einstellungsvorschriften

19. Februar 2017 um 20:41 Uhr

Die möglichen Konsequenzen durch die Anpassungen der EinstellungsvorschriftenDie Voraussetzungen um den Polizeiberuf zu erlernen wurden gelockert, das konntet ihr ja unserem Bericht von heute Morgen entnehmen (unsere Umfrage findet ihr hier). Wir möchten das Thema mal noch etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Eine Admina unserer Seite, die übrigens keine Polizistin ist, hat sich mit diesem Thema befasst und möchte euch an ihren Gedanken teilhaben lassen. Sie ist, wie wir alle, auf Eure Meinungen gespannt.

Eine der wesentlichen Anpassungen, die in letzter Zeit häufig auch seitens der Gerichte aufgehoben wurde, ist die Mindestgröße. Sie wurde als veraltet, diskriminierend und unbegründet dargelegt, dabei war sie Jahre-, sogar Jahrzehnte lang festgeschrieben und wurde akzeptiert. Hierzu ein paar Überlegungen, denn so unbegründet ist diese gar nicht.

Umfrage: Wie findet ihr die Anpassung der Einstellungsvoraussetzungen?

19. Februar 2017 um 17:10 Uhr

Umfrage zur Änderung der EinstellungsvoraussetzungenHeute Morgen haben wir euch die aktuellen Änderungen der Einstellungsvoraussetzungen am Beispiel Sachsen vorgestellt. Sachsen ist hier nur ein Beispiel, da auch andere Polizeien entsprechenden Änderungen beabsichtigen oder bereits eingeführt haben.

Nun möchten wir von euch wissen:

————————

Wie findet ihr die Anpassung der Einstellungsvoraussetzungen?

  • Ich finde die Veränderungen unpassend. (65%, 665 Stimmen)
  • Ich finde die Anpassungen zeitgemäß. (19%, 193 Stimmen)
  • Ich hätte Interesse und würde den Beruf unter den NEUEN Anforderungen erlernen. (8%, 79 Stimmen)
  • Ich hätte Interesse und würde den Beruf unter den ALTEN Anforderungen erlernen. (7%, 72 Stimmen)
  • Ist mir egal. (1%, 12 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 1.021

Loading ... Loading ...

Die Umfrage ist wie immer anonym.

Ronny hat uns aus Miami Urlaubsgrüße mitgebracht

19. Februar 2017 um 14:24 Uhr

Ronny hat uns aus Miami Urlaubsgrüße mitgebrachtIrgendwie sehen die Streifenwagen dort ganz anders aus als hier 😎👍

Anpassungen der Einstellungsvoraussetzungen bei der Polizei

19. Februar 2017 um 10:00 Uhr

Anpassungen der Einstellungsvoraussetzungen bei der PolizeiDie Polizei in Sachsen-Anhalt will dieses Jahr 700 Polizeischüler aufnehmen, das sind doppelt so viele wie im Vorjahr. Zeitgleich gibt es aber weniger Schulabgänger Um trotzdem genügend Bewerber zu bekommen wurden die Anforderungen in einigen Ländern und beim Bund heruntergeschraubt.

In Sachsen-Anhalt, um bei diesem Beispiel zu bleiben, wurde die Mindestgröße gesenkt, das Mindestalter erhöht und die Schulnoten sind kein Ausschlusskriterium mehr.

Ist es also damit heute leichter Polizist/in zu werden?

Nach Angriff auf sechs Bundespolizisten in München: Wache erhält provisorische Schleuse und Täter geht nun doch in Haft

18. Februar 2017 um 20:02 Uhr

Nach Angriff auf sechs Bundespolizisten in München: Wache erhält provisorische Schleuse und Täter geht nun doch in Haft

Bild: Bundespolizeiinspektion München

Anfang Februar berichteten wir von einem Vorfall auf dem Bundespolizeirevier München Ost, bei dem ein 30-jähriger Mann zunächst vorgab eine Anzeige erstatten zu wollen und nach Einlass dann insgesamt sechs Bundespolizisten derart malträtierte, dass sie alle verletzt wurden und drei von ihnen nicht mehr dienstfähig waren.

In diesem Zusammenhang berichteten wir ebenfalls davon, dass der Gewalttäter zwar zur Haftprüfung bei einem Richter vorgeführt wurde, dann jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt werden musste, da der Richter keine Haftgründe erkennen wollte.

Die Staatsanwaltschaft München I sah das jedoch anders und legte Beschwerde gegen die Außervollzugsetzung ein. Denn schon einmal, nämlich im Dezember 2016, leistete der 30-jährige erheblichen Widerstand gegen Bundespolizisten in München. Die Beschwerde hatte vor dem Ermittlungsrichter Erfolg, der Außervollzugsetzungsbeschluss wurde aufgehoben.

Ulmer Polizeiapfel eine Dienstverpflegung?

18. Februar 2017 um 17:34 Uhr

Ulmer Polizeiapfel eine Dienstverpflegung?Charly hat uns dieses Bild vom Ulmer Polizeiapfel mitgebracht. Allerdings handelt es sich hierbei weniger um die regelmäßige Dienstverpflegung der Ulmer Kollegen.

Nach einer Recherche lernen wir, dass es sich um einen mittelgroßen, goldgelben und weinsäuerlichen Apfel handelt, der anspruchslos im Wuchs ist. Frosthärte und eine lange Lagerfähigkeit sind ebenfalls Eigenschaften dieser Apfelsorte.

Doch wie kam der Apfel zu seinem Namen?

Der Ulmer Bürgersohn Otto Sutterer war im Ersten Weltkrieg in Moldawien, damals Rumänien, vermutlich in einer Versorgungseinheit eingesetzt. Dort lernte er, wie es heißt, eine Apfelsorte kennen, die ihm sehr gefiel und die er im Heimaturlaub mit nach Deutschland bzw. Südbaden brachte. Sein Nachbar, Bauer Anton Metz, veredelte die Sorte und sie schien in der Umgebung gut anzukommen.

Nach dem Krieg war Sutterer in Ulm Ortspolizist und es wird vermutet, dass sich der Name dieser Apfelsorte auf Grund seiner polizeilichen Tätigkeit in Ulm langsam einbürgerte, so dass bereits in den 1930ern auf Ausstellungen offiziell vom “Ulmer Polizeiapfel” die Rede war.

Brandanschlag in der Nacht auf Berliner Polizeigebäude

18. Februar 2017 um 14:46 Uhr

Im Eingangsbereich der Direktion 6 (Kriminalitätsbekämpfung) in der Bulgarischen Straße in Berlin Treptow wurde in der Nacht zum Freitag gegen 2 Uhr ein Feuer gelegt.

Nachdem Unbekannte einen brennenden Autoreifen in den Eingangsbereich der Wache warfen machten sie sich sofort aus dem Staub. Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma bemerkte das Feuer, informierte die Polizisten und die Feuerwehr und begann damit das Feuer zu löschen. Die Besatzung eines eintreffenden Streifenwagens unterstützte ihn hierbei.

Bildgruß vom G20-Außenministertreffen

18. Februar 2017 um 05:46 Uhr

Bildgruß vom G20-AußenministertreffenIn Bonn fand das G20-Außenministertreffen statt. Auch wenn der Einsatz mittlerweile beendet wurde, haben uns die Kollegen einen Bildgruß da gelassen:

“Einen wunderschöne guten Morgen und gleich eine ruhige Schicht, wünsche ich heute Morgen von der Nachtschicht am Rhein aus Bonn vom G20 Außenministertreffen.”

Wer jetzt feuchte 👀 bekommt, das sind (leider) nur alternative Fakten… 🙄

17. Februar 2017 um 23:56 Uhr

Donald Trumps First Order of Police

Bildgruß vom Bodensee

17. Februar 2017 um 20:04 Uhr

Bildgruß vom Bodensee

“Schöne Grüße vom Bodensee beim Feierabendspaziergang von Diensthündin Dakota und Herrchen Heiko!”

Google+