Polizisten zeigen in ihrer Freizeit wie man sich verteidigt

5. März 2016 um 17:21 Uhr

Polizisten lehren SelbstverteidigungSich in brenzligen Situationen verteidigen zu können, wollen – nach den Vorfällen der Silvesternacht in Köln – immer mehr Frauen. Die Auswahl an Angeboten und Kursen ist groß, doch wer sollte es besser wissen, wie Täter vorgehen und Opfer sich schützen könnten, als die Polizei. Deswegen leiten Polizisten in ihrer Freizeit, z.B. in Dallgow-Döberitz (Brandenburg), einen besonderen Kurs.

Der 47-jährige Christian Henke ist hauptberuflich bei einer Berliner Einsatzhundertschaft und leitet in seiner Freizeit einen Selbstverteidigungskurs. Das Programm heißt Alpha und wurde von Paul Soos, der erst Soldat und später Polizist war.

Tod am ersten Arbeitstag: Ashley Guindon bezahlte ihren Traum mit dem Leben

2. März 2016 um 13:56 Uhr

RIP Ashley GuindonAshley Guindon (29) hatte einen großen Traum und wollte, nachdem sie 6 Jahre bei der US- Armee diente (genauer gesagt war sie im U.S. Marine Corps und hiernach Reservistin), Polizistin werden. Sie hatte zwei Uni-Abschlüsse und noch nicht einmal 24 Stunden ihren Amtseid geleistet, als sie zu einem Einsatz an ihrem ersten Arbeitstag ausrückte.

In einem Vorort von Washington, genauer in Woodbridge, war sie zusammen mit zwei Kollegen zu einem Fall von häuslicher Gewalt gerufen worden. Eine ruhige Wohngegend, bekannt für seine niedrige Verbrechensrate.

Erst am Vortag war sie in den Polizeidienst aufgenommen worden, das Prince William County Police Department​ veröffentlichte auf seiner Internet-Seite ein Foto von ihr. Es zeigt sie nach der Vereidigung mit dem angefügten Text: „Be safe“ (Pass gut auf dich auf!).

Dreister Dieb versucht Polizisten in der Freizeit zu bestehlen

28. Februar 2016 um 20:11 Uhr

Dieb will Polizist bestehlenEigentlich wollte der Polizist Max Stahl nur seine Freizeit genießen und einem Verwandten, der zum ersten Mal in Düsseldorf war, die Stadt zeigen. Sie besuchten den Fernsehturm und dann fuhren sie mit der Straßenbahn weiter.

Dabei bemerkte Max einen Mann, dessen Verhalten ihm schon irgendwie komisch erschien. Dieser ist am Graf-Adolf-Platz eingestiegen, dabei stand er direkt vor der Tür, ist aber extra um die Leute herum gegangen, um im großen Gedränge einzusteigen. Die Straßenbahn ist um 16 Uhr aufgrund des Berufsverkehr brechend voll. Doch das alles ist für den Beamten noch kein Grund zur Sorge, man kann ja nicht jeden, der sich mal merkwürdig verhält, für verdächtig halten.

“Zukunftspreis Polizeiarbeit 2016” verliehen

27. Februar 2016 um 16:49 Uhr

Zukunftspreis PolizeiarbeitIm Rahmen des Europäischen Polizeikongresses wurde der „Zukunftspreis Polizeiarbeit“ das erste Mal 2012 verliehen. Hier werden herausragende Bachelorarbeiten von Studenten in den Hochschulbereichen Polizei, Justizvollzug und Sicherheitsmanagement sowie kriminologische Institute der Universitäten, die ihre Ideen und Lösungswege, die bereits während der polizeilichen Ausbildung erarbeitet werden und der zukünftigen Effizienz dienen könnten, ausgezeichnet.

Wachpolizei: Halb-Polizei, Cops light, Billigstreife?

19. Februar 2016 um 16:12 Uhr

WachpolizeiDer Personalmangel bei der Polizei ist regelmäßig Thema auf dieser Seite und wird es wohl auch weiterhin bleiben. Gestern berichteten wir darüber, dass auch 2016 der Personalkörper weiter schrumpfen wird. Manche Bundesländer gehen, anstatt mehr Polizisten einzustellen, einen anderen Weg.

Um schnell und billiger an neues Personal zu kommen, bilden manche Bundesländer Wachpolizisten aus. Schnell muss es gehen, denn angesichts der aktuellen Einsatzlage schafft die Polizei es kaum noch den regulären Betrieb aufrecht zu halten.

In Sachsen zum Beispiel kommen zum üblichen Fußball-, Demo- und Ermittlungsgeschäft nun die Pegida-Demonstrationen und die Flüchtlingskrise hinzu. Zu letzterem gehören zudem noch Auseinandersetzung in und vor den Unterkünften der Asylbewerber dazu. Die Überforderung war in Freital und Heidenau überdeutlich.

Tabuthema: Homosexualität bei der Polizei

13. Februar 2016 um 20:05 Uhr

Tabuthema HomosexualitätEigentlich sollte es in der heutigen Zeit kein Tabuthema mehr sein, doch dem ist nicht so. Schwule Polizisten haben es unter den Kollegen schwerer, als ihre homosexuellen Kolleginnen. Lesbische Polizistinnen fällt es scheinbar einfacher mit diesem Thema umzugehen und sie haben auch weniger Problem im täglichen Dienst. Doch wenn ein schwuler Polizist sich outet kann es schwierig werden.

Blöde Sprüche bis hin zu Mobbing bereiten einigen Beamtinnen und Beamten Schwierigkeiten. Auch so manche Dienstherren tun sich oft noch schwerer, damit umzugehen.

Petition für Robert und Sam

12. Februar 2016 um 23:33 Uhr

Vor wenigen Tagen teilten wir die traurige Geschichte von Kollege Robert aus Berlin und seinem Diensthund Sam. Das eingespielte private und dienstliche Team wurde getrennt und beide leiden unter der Situation.

Die Geschichte hat hohe Aufmerksamkeit und Anteilnahme erhalten und viele Menschen würden den beiden gerne helfen. Nun wurde eine Petition, die an den Polizeipräsidenten Berlins gerichtet ist, ins Leben gerufen.

Sollten wir damit den beiden Berliner Kollegen helfen können, so unterstützen wir die Petition gerne.

Hier kann man die Petition zeichnen:

Polizisten retten Mann aus eiskaltem Wasser

2. Februar 2016 um 16:48 Uhr

Bild: Spreepicture via bz-berlin.de

Bild: Spreepicture via bz-berlin.de

In der vergangenen Nacht haben Zeugen beobachtet, wie ein Mann von einer Brücke in den Schifffahrtskanal im Berliner Stadtteil Neukölln gesprungen war. Sie alarmierten daraufhin Feuerwehr und Polizei.

Vier Polizisten des Abschnitts 54 versuchten durch Zuruf Kontakt mit dem 69jährigen Mann aufzunehmen. Dieser reagierte jedoch nicht und ging unter.

Deutschlands Polizei: Personell höchst unterschiedlich und nur europäisches Mittelfeld

28. Januar 2016 um 22:55 Uhr

Deutschlands PolizeiHeute Mittag haben wir die Frage nach dem Geld im öffentlichen Dienst gestellt und darauf verwiesen, dass wir zum Thema Personal später kommen würden. Darauf möchten wir nun eingehen.

Kürzliche veröffentlichen mehrere Tageszeitungen eine Bestandsaufnahme der deutschen Polizei. Eine Statistik gibt es hierzu allerdings nicht, so dass in den einzelnen Bundesländern angefragt wurde. Die Bundespolizei war hierbei offenbar kein Thema.

Wie anhand unserer Grafik ersichtlich, stellt sich für die 16 Bundesländer ein sehr unterschiedliches Bild dar. Während die Stadtstaaten Bremen, Hamburg und Berlin die meisten Polizisten vorzuweisen haben, sieht das im Rest Deutschlands anders aus.

Zivilcourage: Unbekannter Taxifahrer vereitelt Brandanschlag auf Mannschaftstransporter

28. Januar 2016 um 18:39 Uhr

Brandanschlag auf Mannschaftstransporter

Bild: spreepicture via bz-berlin.de

Am Dienstag Abend waren mehrere Berliner Polizisten bei einem Einsatz im Volkspark Hasenheide. Sie hatten ihren Mannschaftstransporter an der Straße abgestellt.

Zeugen sahen daraufhin, wie ein Unbekannter laut fluchend an dem Wagen zunächst vorbeiging und dann mehrfach auf ihn eingeschlagen haben soll. Dann hörten die Zeugen das Zerspringen einer Glasflasche. Anschließend fing der Mannschaftswagen im Frontbereich Feuer.

Google+