PTBS: Polizei beteiligt sich an #22PushupChallenge

27. August 2016 um 12:06 Uhr

Immer mehr Videos tauchen in den sozialen Netzwerken von Menschen auf die Liegestütze machen. Das liegt an einer neuen Challenge die unter dem Hashtag #22PushupChallenge läuft. Sie wurde von der Organisation Honor Courage Commitment (HCC), die sich für Kriegsveteranen in den USA einsetzt, ins Leben gerufen.

Das was auf den ersten Blick wie ein Fitnesstrend aussieht, ist jedoch ein sehr ernstes Thema. Denn im Durchschnitt nehmen sich täglich 22 Veteranen das Leben. Die HCC nahm dies zum Anlass, um über Posttraumatische Belastungsstörung und Anpassungsschwierigkeiten nach Kriegseinsätzen aufzuklären.

Diese Botschaft hat nun auch Deutschland erreicht. Doch warum beteiligt sich die Polizei daran?

Benni zeigt schwarz-blau

15. August 2016 um 21:15 Uhr

TBL Benni Berlin

“In Berlin ist die “Thin-Blue-Line” auch dabei 😊👮💪”

Verfahren eingestellt: Tödlicher Schusswaffengebrauch in Ludwigshafen war rechtens

10. August 2016 um 17:49 Uhr

Verfahren in Ludwigshafen eingestelltAnfang Mai dieses Jahres berichteten wir über einen Messerangriff auf Polizisten in Ludwigshafen. Einer der Polizisten wurde schwer verletzt, sein Kollege setzte daraufhin die Dienstwaffe ein und traf den Angreifer tödlich.

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal hat nun bekannt gegeben, dass sie nach Abschluss der Ermittlungen das Verfahren gegen den Schützen eingestellt hat.

Demnach haben zahlreiche Zeugen den Vorfall am Berliner Platz beobachtet. Nachdem die Spuren ausgewertet, die Zeugen und die Polizisten vernommen worden waren, zeigte sich folgender Geschehensablauf:

Polizist von Kiel zum zweiten Mal im Dienst schwer verletzt – Täter geht nicht in Haft

7. August 2016 um 15:21 Uhr

Polizist von Kiel zum zweiten Mal im Dienst schwer verletzt
Anfang der Woche berichteten wir über einen Vorfall in Kiel (Schleswig-Holstein), bei dem ein 37jähriger Polizeiobermeister des 4. Reviers im Einsatz schwer verletzt wurde. Er erlitt beim tätlichen Angriff einen mehrfachen Nasenbruch, einen Bruch der Augenhöhle, einen Jochbeinbruch und einen Bänderriss am Fuß.

Nun haben die Kieler Nachrichten neue Informationen zum Vorfall veröffentlicht:

Pe+er ist gerade im Nachtdienst

28. Juli 2016 um 00:13 Uhr

Aber nicht irgendwo, sondern mitten in Berlin. Er hat eine Bitte:

“An alle Kollegen, die auch heute Nacht unterwegs sind, passt auf euch auf.”

Peter ist gerade im Nachtdienst

Aus der Rubrik “Fanpost”

27. Juli 2016 um 16:35 Uhr

"Fanpost" auf Twitter

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Wir bekommen täglich Nachrichten und zumeist sind es lobende oder dankende Worte, was uns natürlich sehr freut! Dann sind aber auch immer wieder solche Wortmeldungen wie auf dem Bild zu sehen dabei. Hassbotschaften ohne jegliche Begründung, einfach mal rausgehauen, weil wir Polizisten sind. Und diese Meldung ist noch verglichen harmlos zu anderen Dingen, die wir manchmal bekommen.

Unsere Antwort zur Wortmeldung von gestern auf Twitter könnt ihr darunter lesen. Unnötig zu erwähnen, dass der Schreiberling damit auch jeden angreift, der sich durch Tragen des Armbandes solidarisch mit der Polizei zeigt.

Tim hat sich gerade verdienter Maßen ins Bett verkrümelt

21. Juli 2016 um 18:31 Uhr

Vorher sandte er uns noch schnell diesen Morgengruß zu:

Tim hat sich gerade verdienter Maßen ins Bett verkrümelt

“Moin…

Das Foto ist vom heutigen Sonnenaufgang vom Berliner A 33. Kurz vor Ende des Nachtdienstes ein schöner Blick in den Tag wie ich finde.”

Schlaft gut ihr Nachtdienstler 😴 Allen anderen einen wunderschönen und sonnigen Tag ☀️ Passt auf euch auf!

Über 100 verletzte Kollegen und Kolleginnen!

11. Juli 2016 um 19:41 Uhr

Brennende Autos!
Straftaten en masse! Schwerer Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung …!
Mindestens 86 Festnahmen!
Über 100 eingeleitete Strafverfahren!

DAS ist die Bilanz der schweren Krawalle in Bezug auf die Rigaer 94 in Friedrichshain/Berlin vom vergangenen Samstag.

Wollen wir dazu noch mehr sagen? Nein, wollen wir nicht, denn zu diesem Hass gegen Polizisten, zu dieser Bereitschaft, Gewalt gegen Mensch und Sachen anzuwenden, gibt es nicht mehr zu sagen.

Die Zahlen sprechen für sich und es mag sich jeder selbst dazu seine Gedanken machen, ob es so weiter gehen soll in diesem Land.

Unseren verletzten Kollegen und Kolleginnen wünschen wir wie immer eine schnelle Genesung.
Leider ist es mittlerweile so, dass wir für diesen Wunsch nur noch Copy and Paste nutzen müssen, da wir diesen Wunsch schon fast täglich äußern MÜSSEN.

http://www.focus.de/regional/berlin/rigaer-strasse-schwere-krawalle-bei-demonstration-von-linksautonomen-in-berlin_id_5715873.html

http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/07/demo-rigaer-strasse-grossaufgebot-polizei.html

Nackter Mann entreißt Polizist die Dienstwaffe und verletzt sich selbst

11. Juli 2016 um 19:40 Uhr

Mann reißt Polizist Waffe aus dem HolsterEinen schwierigen Einsatz hatten Polizisten in Berlin Moabit, bei dem ein Mann einem der Beamten die Dienstwaffe entreißen und sich selbst verletzen konnte.

Wie die Polizei Berlin gegenüber den Medien erklärte, sei der Leitstelle gestern ein “aufgebrachter nackter Mann” gemeldet worden. Eine gemischte Streife wird zum Einsatzort entsandt. Auch bei der Feuerwehr gingen Notrufe ein, die einen psychiatrischen Notfall mitteilten.

Leserbrief von Ingrid: Von Zeit zu Zeit erscheinen uns wunderbare Engel… und manchmal tragen sie eine Uniform

29. Mai 2016 um 16:22 Uhr

Leserbrief Ingrid: Engel in Uniform

“Von Zeit zu Zeit erscheinen uns wunderbare Engel, geschickt verkleidet als ganz normale menschliche Wesen” – Und manchmal tragen sie einfach eine Uniform.

Als ich vor knapp 7 Monaten, im November 2015 diesen Leserbrief geschrieben habe, hätte ich niemals gedacht, dass mir noch die schlimmsten und grausamsten Monate bevorstehen würden.

Google+