Nackter Mann entreißt Polizist die Dienstwaffe und verletzt sich selbst

11. Juli 2016 um 19:40 Uhr

Mann reißt Polizist Waffe aus dem HolsterEinen schwierigen Einsatz hatten Polizisten in Berlin Moabit, bei dem ein Mann einem der Beamten die Dienstwaffe entreißen und sich selbst verletzen konnte.

Wie die Polizei Berlin gegenüber den Medien erklärte, sei der Leitstelle gestern ein “aufgebrachter nackter Mann” gemeldet worden. Eine gemischte Streife wird zum Einsatzort entsandt. Auch bei der Feuerwehr gingen Notrufe ein, die einen psychiatrischen Notfall mitteilten.

Leserbrief von Ingrid: Von Zeit zu Zeit erscheinen uns wunderbare Engel… und manchmal tragen sie eine Uniform

29. Mai 2016 um 16:22 Uhr

Leserbrief Ingrid: Engel in Uniform

“Von Zeit zu Zeit erscheinen uns wunderbare Engel, geschickt verkleidet als ganz normale menschliche Wesen” – Und manchmal tragen sie einfach eine Uniform.

Als ich vor knapp 7 Monaten, im November 2015 diesen Leserbrief geschrieben habe, hätte ich niemals gedacht, dass mir noch die schlimmsten und grausamsten Monate bevorstehen würden.

Mehrere Verletzte bei Kollision unter Beteiligung eines Streifenwagens

13. Mai 2016 um 17:00 Uhr

Unfall mit Streifenwagen

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Polizeireporter via Twitter
https://twitter.com/PolReporter/status/731102531875708929

In Berlin Reinickendorf hat es heute Mittag einen schweren Verkehrsunfall gegeben, bei dem ein Streifenwagen der Polizei Berlin und ein weiteres Fahrzeug beteiligt waren.

Über die nähere Umstände ist noch nichts bekannt, die Ermittlungen laufen. Wie es heißt, war das Polizeifahrzeug im Kreuzungsbereich Scharnweberstraße/Gotthardtstraße auf einer Einsatzfahrt, als es zur Kollision kam.

Heiko von der Bundespolizei hat uns Vatertagsgrüße da gelassen

5. Mai 2016 um 22:04 Uhr

“Allen Kollegen noch einen schönen Vatertag.
Grüße vom Flughafen Berlin Schönefeld 😊”

Flughafen Berlin Schönefeld

+Breaking News+ Polizist in Ludwigshafen niedergestochen – Schusswaffeneinsatz

4. Mai 2016 um 16:10 Uhr

Polizist auf offener Straße niedergestochen

Bild: Polizeipräsidium Rheinpfalz via Twitter

In Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) ist heute Mittag ein Polizist auf offener Straße niedergestochen worden. Wie es heißt, waren er und sein Kollege zu Fuß am Berliner Platz unterwegs, als ein vorbeifahrende 42jähriger Radfahrer unvermittelt zustach.

Der Kollege des schwer verletzten Polizisten machte anschließend von seiner Schusswaffe Gebrauch und schoss den Angreifer nieder. Laut Polizei Ludwigshafen sind beide schwer verletzt.

Die Ermittlungen wurden durch das Polizeipräsidium Westpfalz übernommen. Im Laufe des Nachmittags sollen weitere Informationen veröffentlicht werden.

Nachlese 1. Mai-Einsatz

2. Mai 2016 um 20:37 Uhr

Nachlese 1. Mai-EinsatzGewaltausbruch in mehreren deutschen Städten, starke Polizeikräfte in Zürich verhindern Schlimmeres

Mancherorts war der 1. Mai ruhiger als in den vergangenen Jahren, andernorts herrschte die pure Gewaltausübung seitens der Teilnehmer. Hier eine Nachlese:

Polizist und Feuerwehrmann außer Dienst glückt gemeinsame Lebensrettung

2. Mai 2016 um 20:29 Uhr

Polizist und Feuewehrmann glückt LebensrettungGestern war am frühen Nachtmittag ein Taxifahrer mit einer 66jährigen Frau als Fahrgast in Berlin unterwegs, als der Fahrer plötzlich bemerkte, dass die Dame zusammen sackte. Da der Taxifahrer offenbar mit der Situation überfordert war, hielt er an und sprach einen Polizeiangestellten an, der gerade mit einem Streifenwagen hinter ihm her gefahren war.

Polizistin leistet Hilfe bei Geburt im PKW

25. April 2016 um 22:02 Uhr

Polizistin als GeburtshelferinVorgestern Abend hatten Kollegen vom Abschnitt 12 in Berlin Wittenau einen höchst emotionalen aber erfolgreichen Einsatz als Geburtshelfer.

Gegen 19:50 Uhr erhielt die Streifenwagenbesatzung den Auftrag zu einem Pkw in der Oranienburger Straße zu fahren. In dem Pkw befände sich eine Frau, die gerade ihr Kind zur Welt bringe. Vor Ort fanden die Polizisten einen VW Bus vor, in dessen Fahrgastraum eine 33jährige Frau lag, bei der bereits die Fruchtblase geplatzt war und die in den Wehen lag.

Buchrezension: 110 Gründe, Polizist zu sein

23. April 2016 um 18:30 Uhr

110 Gründe, Polizist zu seinWir haben auf unserer Seite schon mehrere Bücher von Kollegen vorgestellt, so unter anderem von Tania Kambouri, Cid Jonas Gutenrath und Dieter Schäfer. Vielleicht war das auch der Grund, warum uns vor einigen Wochen eine Email ins Haus flatterte, in dem der Buchverlag Schwarzkopf & Schwarzkopf uns im Auftrag der Autoren das Buch “110 Gründe, Polizist zu sein – Eine Hommage an den schönsten Beruf der Welt” zur Rezension anbot.

Ich als Admin dieser Seite habe das Angebot gerne angenommen und das Buch gelesen. Vorab möchte ich mich beim Verlag und den beiden Kollegen (Autoren) für die Übersendung des Buches bedanken. Auf der Homepage des Verlages heißt es: “Wir wollen keine unkritischen Lobhudeleien, sondern eine faire und gründliche Besprechung des Buches.”

Also dann, hier ist meine Rezension:

Leserbrief von Philipp: “Wir vom Sicherheitsdienst sagen: Ohne euch geht’s nicht.”

18. April 2016 um 20:13 Uhr

Ohne euch gehts nicht.

Hey Jungs und Mädels…

Ich bin immer ein Fan von der Polizei gewesen.

Mein Stiefvater war Polizist und hat mich immer im Sinne von “Recht und Ordnung” erzogen.

Ich wollte denselben Weg einschlagen, bin dann aber zur U-Bahn-Security in Berlin gegangen.
Ich muss ehrlich sagen, da wir nichts an Verteidigungsmittel hatten, ging uns der Arsch schnell auf Grundeis. Aber wir haben unsere Arbeit gemacht…

Google+