Polizei, dein Freund und Ehering-Retter

5. Oktober 2015 um 16:56 Uhr

Eheringretter

Bilder: Polizei München

In München (Bayern) ging ein 25jähriger Mann am Freitagnachmittag seines Weges, als ihm plötzlich der Ehering herunter fiel. Als ob das nicht schon ärgerlich genug wäre, rollte der Ring auch noch durch einen Gullideckel in den Schacht der Strassenentwässerung.

In seiner Verzweiflung rief der junge Mann den Notruf und kurz darauf traf eine Streife am “Unglücksort” ein.

Nach Verkehrsunfall mit Polizeifahrzeug – Suche nach Polizeihund

2. Oktober 2015 um 23:23 Uhr

Unfall_Aitring

Bild: all-in.de/Bilder

In Kempten (Bayern) kam es am heutigen Freitagnachmittag gegen 16 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Zivilfahrzeug der Polizei, dem Wagen eines Diensthundeführers, und einem Kleintransporter.

Der Unfall ereignete sich auf der Kreisstraße OAL1 bei Aitrang (Ostallgäu), nachdem der Transporter offenbar das zivile Polizeifahrzeug, welches mit Blaulicht unterwegs war, übersah und mit diesem kollidierte.

Hilferuf einer Flüchtlingshelferin

30. September 2015 um 22:24 Uhr

Hilferuf_Helferin

“Polizisten, Ehrenamtliche und freiwillige Helfer haben die letzten Wochen alles gegeben und die Kraft geht aus.”

Oft lesen wir von den unhaltbaren Zuständen bei der Betreuung der Flüchtlinge. Alle, die mit dieser Thematik beschäftigt sind, gehen an ihre Grenzen und darüber hinaus. Doch selten bekommt man einen solch authentischen Einblick von jemand, der sich selbst und freiwillig engagiert hat und aus Rücksicht auf die eigene Gesundheit letztendlich die Hilfe einstellen musste.

Eine freiwillige Flüchtlingshelferin (die Autorin ist uns bekannt) hat uns zwei Schilderungen zugesandt, die beschreiben, was sie erlebt hat und wie es ihr dabei ging. Zwischen beiden Schilderungen liegen nur wenige Tage und dennoch bemerkt man sehr deutlich die emotionale Weiterentwicklung und umso eindringlicher wird die Bitte an die Verantwortlichen, endlich etwas zu tun:

Menschlich: Polizist fährt Streifenwagen in Graben, weil er vor Spinne erschrickt

28. September 2015 um 01:59 Uhr

Menschlich_SpinneIn Mainroth (Bayern) ist es zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Streifenwagens gekommen. Gestern morgen war gegen 09:30 Uhr eine Streifenwagenbesatzung in Richtung Mainklein unterwegs. Während der Fahrt seilte sich plötzlich direkt vor den Augen des Fahrers eine Spinne ab.

Der 23jährige Polizist verriss das Steuer vor Schreck und lenkte den Streifenwagen in den Graben, wo das Fahrzeug dann zum Stehen kam. Hierbei wurde das Polizeifahrzeug stark beschädigt und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Bewegendes Bild macht Bundespolizisten sprachlos

25. September 2015 um 01:16 Uhr

Die Bundespolizei in Passau (Bayern) hat jeden Tag mit vielen Flüchtlingen zu tun. Diese werden aufgegriffen, begleitet und registriert, was unter Umständen mehrere Stunden dauern kann. Viel Zeit, in der so mancher über das Vergangene und das mögliche Zukünftige nachdenken kann.

Kinder sehen die Sache viel pragmatischer. Wie heißt es doch: _Kindermund tut Wahrheit kund._ Und so möchten wir dieses Bild, welches Kollegen der Bundespolizei in Passau von einem syrischen Flüchtlingskind geschenkt bekamen, nicht weiter kommentieren…

Polizei Hamburg rüstet auf : Drogenerkennung im Straßenverkehr mit neuen High-Tech-Geräten

24. September 2015 um 23:17 Uhr

Drogen_HHEin gefährlicher Faktor im Straßenverkehr sind Fahrer die sich im Drogenrausch hinters Steuer setzten, denn im schlimmsten Fall reißen sie Unbeteiligte mit in den Tod. Deshalb gehen die Verkehrsbeamten in Hamburg mit diesem High-Tech-Gerät neue Wege.

Dies interessierte auch andere Bundesländer. Deswegen fand am 22.09.2015 auch die größte Veranstaltung dieser Art zum Erfahrungsaustausch, Thema Drogen im Straßenverkehr, statt. Neben Hamburger Polizisten nahmen auch Beamte aus Schleswig Holstein, Mecklenburg Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Bremen, Niedersachsen, Hessen, Nordrhein Westfalen, Baden Württemberg, Rheinland Pfalz, Thüringen und Bayern sowie Richter und Staatsanwälte teil. Auch die Presse war hierzu eingeladen.

Sparzwang bei der Polizei, Flüchtlingswelle, Versagen der Politik und die Auswirkungen

22. September 2015 um 20:48 Uhr

3Ansichten-1

3 Ansichten: der Polizist, die Angehörige eines Polizisten, die Bürgerin

Um eines gleich zu Anfang klar zu stellen: die folgenden Zeilen basieren auf Informationen aus erster Hand, nämlich von Kollegen der Bundes- und der Landespolizeien. Es geht uns NICHT darum, Stimmung gegen die Flüchtlinge zu machen. Denn die Entscheidungen, die zu der aktuellen Situation bei der Polizei und der Bundespolizei geführt haben, wurden vor Jahren getroffen, als von dieser Flüchtlingswelle noch niemand etwas ahnen konnte. Und diese Entscheidungen werden immer noch nicht revidiert, sondern zerredet.

Also gebt nicht den Flüchtlingen die Schuld an der Misere, sondern den verantwortlichen Entscheidungsträgern, die weiterhin sehenden Auges die Polizei und das ganze Land in Richtung Abgrund steuern.

In den vergangenen Tagen erreichten uns immer wieder Hilferufe aus Reihen der Bundespolizei. Es ist von unhaltbaren Zuständen die Rede, von Dienstplanänderungen, die kaum noch Freizeit zu lassen, von Wochen oder Monaten fern der Heimat, von Bürgern, deren Interessen zurück stehen müssen.

++Breaking News++ Bundesinnenministerium verfügt Aufnahme von Grenzkontrollen

13. September 2015 um 20:18 Uhr

Breaking_Grenzkontrolle

Bundespolizei mit allen verfügbare Einheiten an deutsch-österreichischer Grenze im Einsatz

Bereits heute Nachtmittag gab es erste Gerüchte, dass seitens der Bundesregierung geplant werde, Grenzkontrollen wieder aufzunehmen. Nun ist die offizielle Bestätigung da.

Wie das Bundespolizeipräsidium in Potsdam mitteilt, habe das Bundesinnenministerium die Aufnahme von Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze vorübergehend verfügt. Seite heute, 17:30 Uhr, führe die Bundespolizei Kontrollen an der Binnengrenze auf Grundlage des Schengener Grenzkodexes durch.

Leserbrief zu Flüchtlinge

12. September 2015 um 02:59 Uhr

Fluechtlinge_BW

Wir Polizeibeamte brauchen eine Politik die handelt und nicht zuschaut, wie alle Beamten daran kaputt gehen, weil ihr nichts unternehmt.

Bereits vergangenen Sonntag hatten wir einen Leserbrief eines bayerischen Kollegen zur Flüchtlingsproblematik veröffentlicht. Nun erreichen uns diese Zeilen eines Kollegen aus Baden-Württemberg. Er spricht Klartext und möchte aus diesem Grund ungenannt bleiben.

Heidenau: Ein Blick in die Zukunft der deutschen Polizei

1. September 2015 um 14:59 Uhr

Heidenau_Zukunft_Polizei Wir alle haben die Nachrichten aus Heidenau in den letzten Tagen verfolgt. Eine Asylbewerberunterkunft bzw. Erstaufnahmeeinrichtung, die belagert wird, vor denen Menschen demonstrieren, Besuche von hochrangigen Politikern. Aber auch Krawalle, Polizisten, die die Unterkunft beschützen müssen und hierbei selbst in Bedrängnis geraten.

Wir möchten allerdings nicht auf die Asylpolitik oder das eventuelle Vorhandensein rechten Gedankenguts eingehen. Thema unseres Blicks in die Zukunft soll die Polizei sein, zumindest das, was noch von ihr übrig ist.

Google+