Sonnenaufgang am Rande von Frankfurt

1. August 2016 um 22:04 Uhr

Sonnenaufgang am Rande von Frankfurt

“Sonnenaufgang mit Blick auf die Frankfurter Skyline… ‪#‎endlosnachtschicht‬

Nach einem langen Nachtdienst geht’s endlich nach Hause 😊

Grüße aus Hofheim
Milena”

End of watch: Ein unvergessener Abschied, für immer!

1. August 2016 um 22:01 Uhr

End of watch: Ein unvergessener Abschied, für immer!Eine vertraute Stimme die plötzlich schweigt, und nichts ist mehr so wie es einmal war. Die letzten Worte, bevor der Mensch das Haus verlassen hat und seine Uniform anzog, waren: „Pass gut auf dich auf.“ Die Antwort lautete wie immer: „Ja, mache ich!“ Ein Verabschiedungsritual, das zum täglichen Ablauf wurde. Doch es findet nicht mehr statt.

Die Erinnerungen daran sind aber noch präsent, auch nach all den Jahren. Die Stimme, die stumm wurde, klingt noch immer in meinen Ohren. Der Augenblick, an dem die Kollegen vor der Türe standen, ist unvergessen. Den Rest, die Worte und Erklärungen, immer noch schmerzlich. Die Frage nach dem Warum bleibt für immer.

Auf ein Wort: “Was bedrückt sie, Herr Kommissar?”

31. Juli 2016 um 20:39 Uhr

Was bedrückt sie, Herr Kommissar?

Karikatur by Tomicek

Wir bekommen immer wieder Kritik zu hören oder zu lesen. Meist kommt diese Kritik von Menschen, die keine gute Meinung von der Polizei oder auch von uns Polizisten haben, oder die uns schlichtweg hassen. Damit können wir umgehen, denn wir können es nicht jedem Recht machen. Das bringt der Dienst einfach mit sich und das wissen wir auch.

Kritik kommt aber auch teils aus den eigenen Reihen, wobei wir hierbei feststellen, dass von der Basis durchweg Lob und Anerkennung weitaus überwiegen. Das freut uns und motiviert, wohingegen vorgenannte Kritik dann doch zu Denken gibt. Klar machen wir auch mal Fehler, das gehört zum Menschsein dazu.

Während in Köln gerade die Großdemo stattfindet, zeigt uns Chris, wie er sich den Verlauf einer Demo vorstellt

31. Juli 2016 um 18:14 Uhr
Respekt auf beiden Seiten

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Rue de Guerre

“Ein Gespräch zwischen Ordnungshüter und Demonstrant sollte SO aussehen…. Auf Augenhöhe, mit Respekt und Verständnis in beiden Lagern!
Liebe Grüße an die Hamburger Polizei ❤”

Immer und überall!

31. Juli 2016 um 18:12 Uhr

Wir hoffen, dass alle Polizisten/innen am Ende eines jeden Tages unversehrt nach Hause zurückkehren.

Immer und überall!

Und dann kommt es doch anders… Murphys law 😂

31. Juli 2016 um 18:10 Uhr

Hoffentlich kommt jetzt kein eiliger Einsatz

Flug in die Nacht, Dienst am Bürger…

30. Juli 2016 um 15:02 Uhr

Nach Sonnenuntergang hilft die Technik. Die NVG (Night Vision Goggles, Nachtsichtgeräte) erlauben sicheren Einsatz, da die Besatzung damit genug sehen kann, um z.B. auch im Schwebeflug zu arbeiten. Das kann wichtig sein, um Vermisste oder Straftäter zu finden, dient aber auch der Hubschrauberbesatzung um Gefahrenstellen zu erkennen.

Einen beeindruckenden Vergleich von oben auf die Stadt – mit NVG und ohne – haben wir hier von einem Piloten einer Polizeihubschrauberstaffel bekommen. Vielen Dank dafür!

Armband auch bei Kapo Basel-Landschaft im Einsatz

30. Juli 2016 um 15:00 Uhr

TBL Renate Basel

“Hallo zusammen, diese werden ab sofort bei mir zur Schweizer Uniform im Kanton Basel-Landschaft dazu gehören.
Liebe Grüsse Renate”

Engagierte Tierrettung: Aus Hilfseinsatz für Mensch wird Hilfseinsatz für Katze

30. Juli 2016 um 14:57 Uhr

KatzeBrunnen_29072016

Bild: Kapo Schwyz

Gestern, kurz nach Mitternacht, erhielt die Kantonspolizei Schwyz (Schweiz) die Mitteilung über einen vermutlich hilfsbedürftigen Menschen. In der Ortschaft Brunnen würde eine ältere Person komische Geräusche machen und man vermute eine Notlage.

Als die Polizisten am Einsatzort eintrafen, war es kein Mensch, sondern eine Katze, die sich in einer tatsächlichen Notlage befand. Sie hatte sich offenbar zwischen einer Hauswand und einem Geräteschuppen in Rückenlage eingeklemmt und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Von ihr stammten auch die komischen Geräusche.

Leserbrief von Sandra: „Passen Sie bitte gut auf sich auf!“

29. Juli 2016 um 21:59 Uhr

Passen Sie bitte gut auf sich auf!

Diese Worte sind erst ein paar Stunden her und an sich eigentlich nicht sonderlich spektakulär. Oder doch? Immerhin haben sie mich, als ich sie gehört habe in einer Art sprachlos werden lassen, die auf gewisse Weise immer noch anhält.

Eigentlich war ich nur schnell etwas zu trinken kaufen, in voller Montur. Wie das eben so ist im Dienst. Schnell das Trinken geschnappt, ich wusste ja was ich will. Schnell muss es am Besten immer gehen.

Manchmal erntet man sogar noch verstohlene Blicke von Leuten, wie man sich nur etwas zu essen oder trinken kaufen kann. Dabei sind wir auch nur Menschen. Dennoch erlebt man es gerade auch beim Einkaufen öfter, dass einen manche Bürger an der Kasse vorlassen, wenn sie einen so da stehen sehen, mit z.B. einer Schüssel Salat in der Hand.

Google+