Polizist zeigt sich solidarisch…und sein Gesicht

15. November 2015 um 18:43 Uhr

Wir haben das folgende Foto von Kollege Marcus erhalten, der für die Sicherheit am Frankfurter Flughafen sorgt.

Solidarität Menschlichkeit Toleranz

Er möchte sich mit den Opfern der Anschläge in Paris, deren Angehörigen, Freunde und Kollegen, aber auch den Einsatzkräften, die eine hochgefährlich aber großartige Arbeit geleistet haben, solidarisch zeigen.

Er möchte aber auch für mehr Menschlichkeit werben, in einer Welt, in der Geld, Macht und politische Interessen zunehmend wichtiger werden, als Toleranz, Empathie und Humanität.

Damit diese Botschaft viele Menschen erreicht, hat Marcus uns das Foto als neues Proflibild für unsere Social Media-Auftritte überlassen.

Blick über den Tellerrand: Norwegische Polizei zukünftig ohne Waffe unterwegs

15. November 2015 um 18:29 Uhr

Polizei Norwegen

Bild: dpa via spiegel.de

Norwegen wurde 2014 von mehreren Terrorwarnungen erschüttert und insbesondere nach den Anschlägen von Anders Behring Breivik, dessen zerstörerisches Wirken 77 Menschenleben auf der Insel Utøya und im Regierungsviertel von Oslo forderte, waren die Polizisten Norwegens im November 2014 mit Dienstwaffen ausgestattet worden.

Nun, ein Jahr später und ausgerechnet am Tag der Anschläge in Paris (wenige Stunden zuvor), ließ Polizeidirektor Odd Reidar Humlegård im norwegischen Staatsfernsehen NRK verlauten, dass die Polizisten zukünftig wieder auf ihre Waffe am Gürtel verzichten müssen.

Sebastian zu den Pariser Anschlägen

14. November 2015 um 22:13 Uhr

Angesichts der Geschehnisse in Paris hat uns Kollege Sebastian folgende Zeilen zukommen lassen:

The Green Mile

Ich bin selber Polizist in Hamburg und zu den gestrigen Anschlägen in Paris und denen in Beirut fiel mir ein Zitat von John Coffey aus “The Green Mile” ein:

“Ich bin müde, Boss… Am meisten müde bin ich, Menschen zu sehen, die hässlich zueinander sind.
Der Schmerz auf der Welt und das viele Leid, das macht mich sehr müde.
Es gibt zu viel davon.
Es ist als wären in meinem Kopf lauter Glasscherben.”

Egal ob Beirut oder Paris,
Jude, Christ, Moslem oder Hindu.
Wir haben nur diese eine Welt, dieses eine Leben. Viel zu kostbar, um sich über das Nonplusultra der einen Ideologie zu streiten, dafür zu morden, zu vergewaltigen, zu brandschatzen, zu foltern und zu zerstören.

Liebe Grüße
Sebastian

Bayerischen Schleierfahndern gehen im Vorfeld der Terroranschläge von Paris mutmaßlicher Helfer mit Waffen und Sprengstoff ins Netz

14. November 2015 um 19:56 Uhr

Schleierfahndung Helfer ParisWie erst heute bekannt wurde, gingen bayerischen Schleierfahndern der Polizeiinspektion Fahndung in Rosenheim bereits Anfang November ein möglicher Helfer der Terroristen von Paris ins Netz.

Am 5. November, morgens gegen 8 Uhr, kontrollierten sie auf der A8 einen VW Golf mit montenegrinischem Kennzeichen, der gerade in Fahrtrichtung München unterwegs war. Als die Fahnder im Motorraum zwei Pistolen und eine Handgranate entdeckten, riefen sie Experten des Bayerischen Landeskriminalamtes (BLKA) hinzu.

Der Ruf nach Polizei

14. November 2015 um 19:53 Uhr

++Breaking News++ Mehrere Tote bei Attentat in Paris – Mehrere Schießereien und Explosionen

14. November 2015 um 19:52 Uhr

#ParisAttacksGerade wird über sämtliche Ticker gemeldet, dass es in Paris offenbar zu einem Attentat gekommen sei. Die Nachrichtenlage ist noch unübersichtlich, daher zunächst, das was bisher gemeldet wurde:

In einer Bar in der Nähe des Stade de France im Norden, wo gerade das Fußballländerspiel Frankreich vs. Deutschland ausgetragen wird, sei es zu einer Explosion gekommen.

Parking for Super Heros

14. November 2015 um 19:48 Uhr

Parken nur mit besonderer Berechtigung 🚒🚑🚓
Wäre das nicht auch etwas für hiesige Gefilde…? 🙂

Super Hero Parking

Trotz akribischer Vorkehrungen – Temposünder wird doch enttarnt

14. November 2015 um 19:45 Uhr

Radarfalle Stinkefinger

Bild: Polizei Dortmund

Dieser Fall der Polizei Dortmund (NRW) gehört wohl zur Kategorie „dumm gelaufen“.

Ein junger Mann wollte es der Polizei zeigen und fuhr absichtlich zu schnell an einer Messstelle vorbei. Vorher deckte er jedoch die Kennzeichen des Fahrzeuges mit Zeitungspapier ab, versteckte sein Gesicht hinter der Sonnenblende und grüßte mutig mit seinen beiden Mittelfingern in Richtung Kamera.

Buchvorstellung: „Chronik der Münchner Polizei“ -von pensionierten und aktiven Polizisten recherchiert und geschrieben

14. November 2015 um 19:41 Uhr

Geschichte Polizei München

Bild: Polizei München

In diesem Zeitdokument werden wichtige aber auch dunkle Ereignisse der Polizei München aufgearbeitet. Von der Zeit des Nationalsozialismus, über das Olympia Attentat, dem Anschlag auf das Oktoberfest und die Zeit der RAF.
Aber auch Ereignisse wie die Fussball-WM 2006 im eigenen Land oder der Papstbesuch finden ihren Platz in dieser neuen Chronik.

Veronika sagt Danke

13. November 2015 um 15:12 Uhr

Veronika hats wirklich getan. Sie hat eine Danke-Karte besorgt, sich einen schönen Text einfallen lassen und bei dem für sie zuständigen Revier eingeworfen.
Eine Reaktion der Kollegen/innen ist daher leider nicht bekannt. Hoffentlich hat es ihnen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert 😀

Veronika Danke

Google+