Popular Tags:

Einjähriger Polizeifan mit Porsche-Erlkönig unterwegs

16. Februar 2018 at 9:28

Einjähriger Polizeifan mit Porsche-Erlkönig unterwegs

Bilder: Polizei Dortmund

Zwar ist die Karnevalszeit vorüber, dennoch möchten wir euch die folgende, richtig schöne Meldung vom Rosenmontag nicht vorenthalten, die wir gerne zitieren möchten:

——————

Gestern erblickten Dortmunder Polizeibeamte einen Erlkönig in der Dortmunder Innenstadt. Nun stellt sich die Frage: Gibt es demnächst im Fuhrpark der Dortmunder Polizei auch einen Porsche?

Der junge Testfahrer hatte jedenfalls großes Glück: Bei bestem Wetter mit Sonnenschein durfte er das Gefährt gestern Probe fahren; bestaunt und beneidet von vielen seiner “Kollegen”.

Digitale Polizeiarbeit: Polizei Niederlande macht’s vor

15. Februar 2018 at 21:12

Digitale Polizeiarbeit: Polizei Niederlande macht's vorUnter dem Begriff digitale Polizeiarbeit versteht man alle Aktivitäten, die die Polizei als Behörde oder Polizisten im öffentlichen Auftrag im Internet tun. Dies umfasst die Kommunikation und Interaktion mit Bürgern (Hilfestellung, Ratgebung und Vertrauensbildung (community policing) und Kriminalitätsbekämpfung (cybercrime) und -prävention.

Diese digitale Polizeiarbeit, die sich nicht nur, aber auch insbesondere auf die sozialen Medien bezieht, wird teils sehr unterschiedlich wahrgenommen. Und dies vor dem Hintergrund, dass Menschen im Internetzeitalter viele Aktivitäten nicht nur offline, sondern eben auch online tätigen. Es wäre also wichtig, wenn die Polizei das Internet als eine Möglichkeit anerkennt und entsprechend ihr Personal aufrüstet und schult, mit den Bürgern in Kontakt zu kommen oder eben Respression und Prävention zu betreiben, was ja auch offline ihr hauptsächlicher Auftrag ist.

“Den Moment genießen :) Ruhigen Dienst zusammen, Sara”

15. Februar 2018 at 15:48

Noch vor der Landtagswahl: Bayern soll wieder Grenzpolizei bekommen

15. Februar 2018 at 13:04

Noch vor der Landtagswahl: Bayern soll wieder Grenzpolizei bekommenBayern hatte als einziges Bundesland in Deutschland bis 1998 eine Grenzpolizei (Hessen bis 1950), um den Grenzverkehr zu überwachen. Für die Grenze selbst war der damalige Bundesgrenzschutz (heute Bundespolizei) zuständig, ins Landesinnere hinein kontrollierte die damalige Grenzpolizei als Teil der bayerischen Landespolizei. Im Zuge des Beitritts Österreichs zum Schengenraum wurde die Grenzpolizei aufgelöst und die Schleierfahndung gestärkt.

Nun gab der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder bekannt, dass noch vor der Landtagswahl in diesem Jahr diese Grenzpolizei wieder eingeführt werden soll. Zwar bleibt für die Grenzsicherung und den grenzüberschreitenden Verkehr die Bundespolizei zuständig, “einen Zentimeter dahinter sind wir mit unserer bayerischen Grenzpolizei”, wie Söder erklärte.

“Schöne Grüße vom Sonnenaufgang bei morgendlichen -8 Grad aus dem schönen Baden-Württemberg, Florian”

15. Februar 2018 at 10:12

"Schöne Grüße vom Sonnenaufgang bei morgendlichen -8 Grad aus dem schönen Baden-Württemberg, Florian"

Nicht jeder, der beim Karneval dabei ist, ist auch Karnevalist

14. Februar 2018 at 23:39

Es gibt ihn noch: “Dorfsheriff” – Polizist, Seelsorger, Sozialarbeiter

14. Februar 2018 at 21:03

Es ist schon lange her, dass sich in nahezu jedem Ort ein Polizist befand, der nach dem Rechten sieht. Die Polizisten wurden oftmals aus der Fläche abgezogen und in den Städten konzentriert. Vorteil: In der Stadt ist mehr los und dort braucht es auch mehr Polizisten. Nachteil: Der ländliche Raum bekommt die Uniformierten nur noch selten zu sehen und wenn etwas passiert, brauchen die Beamten länger für die Anfahrt.

Aber es gibt sie auch heute noch, die Polizisten, die sich oftmals ganz alleine um eine Gemeinde kümmern. Ganz früher waren es die Dorfgendarmen, dann wurden sie kumpelhaft “Dorfsheriff” genannt, auch wenn ihre Funktion nicht die eines Sheriffs ähnelt und sie selten in einem Dorf, eher in einer kleineren Stadt ihren Dienst versehen.

Kai Sonten, 54 Jahre, ist so ein “Dorfpolizist”. Er versieht in Teilzeit seinen Dienst in der Kleinstadt Riedenburg in Niederbayern. Montags, Mittwochs und Freitags sperrt er die Tür zur Ein-Mann-Wache im Rathaus, direkt neben der Touristinfo, auf und ist Ansprechpartner für die Bürger. Hier ist er zuständig für 6.000 Einwohner und 15 Kilometer im Radius.

Bevor es noch jemand vergisst, erinnern wir euch gerne daran und wünschen euch einen schönen Valentinstag

14. Februar 2018 at 18:13

Nicht nur die Polizei war an den Karnevalstagen beschäftigt

14. Februar 2018 at 15:32

“Auch an Karneval ist der Kommunale Vollzugsdienst für den Raumschutz unterwegs! Schönes Gruß aus Koblenz! Björn”

Nicht nur die Polizei war an den Karnevalstagen beschäftigt

Wechselschichtdienst in Schleswig-Holstein wird entlastet: Wochenarbeitszeit bei Justizvollzug und Polizei reduziert

14. Februar 2018 at 12:38

Wechselschichtdienst in Schleswig-Holstein wird entlastet: Wochenarbeitszeit bei Justizvollzug und Polizei reduziertEs ist eine Überlegung, die es bereits in mehreren Bundesländern gibt, doch Schleswig-Holstein ist das erste Bundesland, in dem diese Idee keine Idee bleibt, sondern nun bald in die Tat umgesetzt wird. Beamte aus Justizvollzug und Polizei, die über Jahre hinweg Schichtdienst leisten, sollen durch eine Reduzierung der Wochenarbeitszeit entlastet werden.

Das Kabinett hat gestern eine Verordnung zur Änderung der Arbeitszeitverordnung beschlossen. Demnach beträgt die grundsätzliche Wochenarbeitszeit weiterhin 41 Stunden. Wer länger als zehn Jahre im Wechselschichtdienst ist, für den wird die Wochenarbeitszeit auf 38 Stunden gesenkt und für die Schichtdienstler länger als 20 Jahre auf 36 Stunden.

Google+