Auto, Alkohol und Käse gestohlen: Diensthund Capo erschnüffelt Einbrecher-Quartett

18. Dezember 2018 um 08:51 Uhr

Auto, Alkohol und Käse gestohlen: Diensthund Capo erschnüffelt Einbrecher-Quartett

Bild: Polizei Luzern

Äußerst erfolgreich verlief für den sechsjährigen Schäferhund Capo der Einsatz in der Nacht zum Sonntag. Er konnte vier Einbrecher auf der Flucht erschnüffeln und sorgte so für eine erfolgreiche Festnahme. Das Diebesgut konnte ebenso aufgefunden werden.

Gegen 4 Uhr in der Nacht informierte ein Anwohner aus Beromünster (Schweiz) die Luzerner Polizei darüber, dass Fremde plötzlich in seinem Schlafzimmer gestanden hätten und danach aus dem Fenster geflüchtet seien. Mit mehreren Patrouillen rückte die Polizei aus, darunter auch Diensthund Capo mit seinem Diensthundeführer.

In memoriam: Vor 20 Jahren im Einsatz erstochen

11. Dezember 2018 um 16:41 Uhr

In memoriam: Vor 20 Jahren im Einsatz erstochenHeute vor 20 Jahren wurde in der Nacht zum 11. Dezember 1998 ein junger Polizist von einem Einbrecher erstochen. Ein weiterer Polizist und ein Diensthund wurden schwer verletzt. Wir möchten ihm heute ehrenvoll gedenken.

Ein 16-Jähriger war nachts in ein Zoogeschaft in einem Einkaufsmarkt in Mannheim (Baden-Württemberg) eingebrochen, um eine Schlange zu stehlen, die er seiner Freundin schenken wollte. Der jugendliche Täter hatte den Einbruchsalarm ausgelöst und mehrere Streifen waren auf dem Weg zum Einkaufsmarkt.

Nur der Diensthund konnte ihn bändigen: Widerständler zu Bewährungsstrafe verurteilt

26. November 2018 um 08:58 Uhr

Nur der Diensthund konnte ihn bändigen: Widerständler zu Bewährungsstrafe verurteiltAuch wenn es keines Beweises bedurfte, belegt der folgende Fall, wie wichtig unsere vierbeinigen Kollegen sind und dass wir uns auf sie verlassen können. Sie sind Familienmitglieder und Schmusetiere, doch wenn es darauf ankommt, können sie ganz schön “böse” sein – weil sie es eben sein müssen, um ihre zweibeinigen Kollegen zu schützen.

Der Vorfall begann damit, als Polizisten einen Autofahrer auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Löningen (Niedersachsen) kontrollierten. Diese Kontrolle erwies sich als schwierig, denn die Identität des Fahrers konnte vor Ort nicht festgestellt werden. Außerdem stand er offenbar unter Alkoholeinfluss, so dass er zur Wache verbracht werden sollte.

Einbruch gemeldet: Verdächtiger macht die Flatter

26. August 2018 um 11:52 Uhr

Einbruch gemeldet: Verdächtiger macht die FlatterEine friedliche und ruhige Nacht in einem Stadtteil von Köln (Nordrhein-Westfalen) wurde am Freitag letzter Woche kurz nach Mitternacht abrupt unterbrochen.

Aufmerksame Nachbarn alarmierten die Polizei, da in einem Mehrfamilienhaus im Obergeschoss Einbrecher vermutet wurden. Die Nachbarn nahmen Lichtscheine einer Taschenlampe wahr und hörten leise Stimmen aus der besagten Wohnung.

Daraufhin fuhren die Kollegen mit mehreren Streifen zum Einsatzort – Einsatzstichwort: “Einbruch – Täter am Ort!”. Zusätzlich wurde noch ein Diensthundeführer zur Unterstützung beordert, der zusammen mit den Kollegen vorsichtig die Treppe im Hausflur hinauf ging.

Hundstage – Befehl: Baden!

3. August 2018 um 22:27 Uhr

Wer sehnt sich bei Temperaturen von weit über 30°C nicht nach einer Erfrischung? Da kommt einem der Befehl, baden zu gehen, nur Recht.

Auch die Diensthundeführer denken an das Wohl ihrer vierbeinigen Kollegen und so lautet der Befehl dann auch mal: Baden! 😀

Macht es Akita, dem 3-jährigen Diensthund der Berliner Polizei, nach und erfrischt euch im kühlen Nass… Viel Spaß dabei! 🙂

Verendeter Diensthund erlag dem “akuten Schocktod”: Polizist muss nun die Konsequenzen tragen

2. August 2018 um 20:12 Uhr

Verendeter Diensthund erlag dem "akuten Schocktod": Polizist muss nun die Konsequenzen tragenVor ein paar Tagen berichteten wir darüber, dass in Ilz in der Steiermark (Österreich) ein Diensthund in dem Privatfahrzeug des Diensthundeführers verendete. Das Auto war schattig abgestellt worden, die hinteren Fenster standen offen und auch die Kofferraumklappe war leicht geöffnet.

Wie die Landespolizeidirektion Steiermark heute mitteilt, liegt nun das Gutachten der Pathologie und gerichtlichen Veterinärmedizin der Universität Wien vor. Demnach erlag der Diensthund “Zorro”, ein siebenjähriger Holländischer Schäferrüde, der sich in zahlreichen Einsätzen bewährt hatte, dem “akuten Schocktod”, womit umgangssprachlich der sogenannte Hitzetod gemeint ist.

Ungeklärte Todesursache: Diensthund verendet in Privatfahrzeug

31. Juli 2018 um 20:46 Uhr

Ungeklärte Todesursache: Diensthund verendet in PrivatfahrzeugDie Landespolizeidirektion Steiermark (Österreich) trauert um einen vierbeinigen Kollegen, der aus bislang unbekannter Ursache im Privatfahrzeug verendete. Da wir wissen, dass ein solcher Vorfall bei einigen unserer Leser hochemotionale Reaktionen hervorruft, möchten wir darum bitten unsere Seitenregeln zu beachten und nicht über die Todesursache zu spekulieren. Vielen Dank!

Gestern Morgen gegen 10 Uhr stellte der Diensthundeführer der LPD Steiermark seinen privaten Pkw an eine schattige Stelle auf der sogenannten Turzawiese in Ilz ab. Bevor er sein Fahrzeug verließ drehte er die hinteren Seitenfenster herunter und ließ die Heckklappe einen Spalt offen stehen, damit sich das Fahrzeug nicht so erhitzt und auch ein steter Luftzug herrscht.

Erfolgreiche Nachtschicht: Diensthund Dodge zweimal erfolgreich

23. Juni 2018 um 15:34 Uhr

Erfolgreiche Nachtschicht: Diensthund Dodge zweimal erfolgreich

Bild: Diensthund Dodge (Polizei Luzern)

In der vergangenen Woche hatte Diensthund Dodge zusammen mit seinem Diensthundeführer (Polizei Luzern, Schweiz) von Montag auf Dienstag Nachtschicht. Eine äußerst erfolgreiche, denn er erschnüffelte in zwei Fällen flüchtige Autofahrer und konnte sie so der Strafverfolgung zuführen, was ohne ihn wohl nicht möglich gewesen wäre.

Der erste Vorfall ereignete sich am Montag gegen 22:30 Uhr, als es auf einer Kreuzung zu einer heftigen Kollision zweier Fahrzeuge gekommen war. Zwar wurde bei dem Unfall niemand verletzt, zwei der Unfallbeteiligten traten allerdings sofort die Flucht zu Fuß an.

Unsere Kollegen in den Niederlanden trauern um einen vierbeinigen Helden

1. Juni 2018 um 20:09 Uhr

Dieser war von einem Angreifer bei Rotterdam mit einer Axt lebensgefährlich verletzt wurde und kurze Zeit später starb. Nachdem auch ein Taser keine Wirkung zeigte, schossen die Polizisten auf den Angreifer, der mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus kam.

Wir wünschen dem getöteten Diensthund eine gute Reise über die Regenbogenbrücke. Danke für deine Dienste! Unsere Gedanken sind bei dem Diensthundeführer. ⚫⚫

Einbruch, Suche, U-Haft: Diensthündin Alice findet in dieser Woche zwei Einbrecher hintereinander

28. April 2018 um 08:39 Uhr

Einbruch, Suche, U-Haft: Diensthündin Alice findet in dieser Woche zwei Einbrecher hintereinander

Bild: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd

Eine äußerst erfolgreiche (Schnüffel-) Woche erlebte Polizeihündin Alice von der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd und dürfte damit ihren Diensthundeführer und die ermittelnden Kollegen besonders stolz gemacht haben. Sie fand nach zwei verschiedenen Einbrüchen in Bad Dürrenberg beide Täter und sorgte so dafür, dass beide nun hinter schwedischen Gardinen sitzen.

Die erste Tat ereignete sich am vergangenen Montag, als in den Nacht- oder frühen Morgenstunden ein bis dahin unbekannter Täter sich auf noch unbekannte Weise Zutritt über die Balkontür zur Wohnung des Opfers verschaffte. In aller Ruhe durchsuchte der Täter alle Schränke in den Räumlichkeiten der Wohnung, während die 83-jährige Bewohnerin im Schlafzimmer schlummerte.

Google+