Sonntagsgruß aus der Schweiz

12. März 2017 um 15:31 Uhr

Sonntagsgrüße aus der Schweiz

“Grüsse vom Sonntagsdienst. Allen die arbeiten einen guten Dienst. Madlaina”

Dieb “tauschte” Jacke alt gegen neu und vergaß etwas Entscheidendes

12. März 2017 um 09:49 Uhr

Dieb "tauschte" Jacke alt gegen neu und vergaß etwas EntscheidendesIn Butzbach (Hessen) hat es der Dieb einer Jacke den Kollegen sehr einfach gemacht. Ein Vorfall zum Schmunzeln 🙂

Am Donnerstag gegen 13:15 Uhr entwendete ein 31-jähriger Mann eine Jacke von einem Kleiderständer im Außenbereich eines Kleidergeschäftes. Dafür hinterließ er seine alte Jacke. Aus seiner Sicht ein “gutes Geschäft”. Allerdings war der Dieb nicht so clever, wie er dachte.

Unser heutiger Gruß zum Nachtdienst kommt aus dem Saarland

11. März 2017 um 21:00 Uhr

“Hallo liebes Polizist=Mensch Team.

Dieses schöne Panoramafoto haben wir zu Beginn unseres Nachtdienstes gemacht. Wir grüßen alle im Dienst befindlichen Kolleginnen und Kollegen. Passt auf euch auf!

Benjamin & Aline aus Saarlouis”

Unser heutiger Gruß zum Nachtdienst kommt aus dem Saarland

Ex-Polizist und jetziger Politiker verhöhnt Polizisten

11. März 2017 um 17:52 Uhr

Auf Antrag der AfD wurde im Land Mecklenburg-Vorpommern am vergangenen Donnerstag über 555 neue Stellen bei der Polizei debattiert. Grund für die Überlegung zur Aufstockung des Personals waren die aufgelaufenen immensen Überstunden. Manfred Dachner von der SPD machte darauf einen unglaublichen Vorschlag.

Laut Gewerkschaft hat die gesamte Polizei in Deutschland insgesamt 22 Millionen Überstunden, so viele wie nie zuvor. Alleine bei der Bundespolizei sind zwei Millionen Überstunden angefallen.

Den Angaben des Schweriner Innenministeriums nach hatten die Beamten in Mecklenburg-Vorpommern im ersten Halbjahr 97.163 Überstunden geleistet. Das entspricht einem Umfang von rund 63 Stellen, wie aus der Antwort des Ministeriums auf eine Kleine Anfrage im Landtag hervorgeht.

Tiroler Polizeischüler beim Law Enforcement Torch Run

11. März 2017 um 15:18 Uhr

Tiroler Polizisten beim Law Enforcement Torch Run

“Hallo,

die Polizeischüler der Tiroler Sicherheitsakademie gestern beim ‘Law Enforcement Torch Run’. Wir sind hier zusammen mit Polizisten aus aller Welt (unter anderem aus Irland, Kanada, USA, Korea, Spanien) gelaufen, um die Athleten der Special Olympics World Games 2017​ zu unterstützen.

Durch fünf Städte zog sich der Lauf, darunter Kufstein, Kitzbühel, Wörgl, Hall i. Tirol und Innsbruck. Es war ein wirklich schönes und aufregendes Erlebnis und wir haben dadurch eine tolle neue Erfahrung gemacht.

Die Polizei, Freund und Helfer 👮🏼👮🏻‍♀️💙

Liebe Grüße aus Tirol, Franziska”

Der Law Enforcement Torch Run (LETR) wurde 1981 von Polizisten aus Wichita (USA) ins Leben gerufen, um die Athleten der Special Olympics (mit geistiger und Mehrfachbehinderung) zu unterstützen. Seit dem haben bereits über 100.000 Polizisten weltweit an dieser gemeinnützigen Aktion teilgenommen und sammeln damit jährlich über 50 Mio. Dollar ein.

Reportage: Die Einbrecher-Jäger

11. März 2017 um 09:32 Uhr

Jeden Tag wird irgendwo ein Einbruch verübt, alle drei Minuten alleine in Deutschland. Da verschwindet die Schmuckschatulle, Bargeld oder andere Wertgegenstände. Doch viel schlimmer als der bloße Verlust dieser Gegenstände ist für die Opfer oft das Eindringen in die eigene Privatsphäre. Jedes vierte Opfer überlegt nach einer solchen Tat den Umzug, jeder Zehnte zieht tatsächlich um.

Hinzu kommt, dass die Tätergruppen oft bandenmäßige Strukturen haben, teils aus dem Ausland einreisen, von Stadt zu Stadt ziehen und dann später wieder ins Ausland verschwinden. Im Polizeijargon heißen die “reisende Täter”. Viel Arbeit für die Polizei, die die Täter, die oft kaum Spuren am Tatort hinterlassen, nachweisbar einer Tat zuordnen müssen.

Gedenkminute für die beiden in Brandenburg getöteten Polizisten

10. März 2017 um 20:59 Uhr

Gedenkminute BrandenburgAm 28. Februar 2017 befanden sich die Polizisten Torsten K. und Torsten P. von der Polizei Brandenburg im Dienst. Als sie den Auftrag bekamen, nach einem möglichen Mörder, der seine Großmutter getötet hatte, zu fahnden und eine Kontrollstelle einzurichten, hatten sie ihren Dienst gerade erst begonnen.

Nachdem die beiden Polizeihauptmeister die Kontrollstelle eingerichtet hatten, passierte der gesuchte Mörder diese. Er fuhr nach derzeitigem Ermittlungsstand gezielt auf die beiden Polizisten zu und überfuhr sie. Die beiden lebensgefährlich verletzten Beamten verstarben noch an der Kontrollstelle.

Torsten K. wurde 52 Jahre alt, Torsten P. 49. Beide Polizisten hinterlassen jeweils ihre Ehefrau und drei Kinder.

Matthias grüßt aus Hamburg

10. März 2017 um 17:42 Uhr

Zwar fahren die Kollegen dort hauptsächlich Mercedes, aber vereinzelt gibt es dort auch noch VW Passat im Streifendienst.

Matthias grüßt aus Hamburg

Bundespolizist durch Schwarzfahrer schwer verletzt: Nicht mehr dienstfähig

10. März 2017 um 14:54 Uhr

Bundespolizist durch Schwarzfahrer schwer verletztEin Bundespolizist ist am Dienstagnachmittag in Essen (Nordrhein-Westfalen) bei der Verfolgung eines Schwarzfahrers schwer verletzt worden.

Ein Fahrkartenkontrolleur forderte gegen 16 Uhr die Bundespolizei zur Unterstützung an, da ein bislang unbekannter Mann keinen Fahrschein vorzeigen konnte. Bei der Personalienfeststellung durch den Fahrkartenkontrolleur verstrickte sich der Mann in Widersprüche, worauf der Kontrolleur die Bundespolizisten informierte.

Als der Zug in Essen Halt machte, stürmte der Mann sofort aus dem Zug. Der Kontrolleur konnte den eintreffenden Beamten den flüchtenden Mann noch von hinten zeigen, worauf die Polizisten sofort die Verfolgung aufnahmen. Einer der Beamten konnte den Flüchtenden nach einigen Metern einholen und festhalten.

Ich kann das erklären… 😜

10. März 2017 um 09:01 Uhr

Via Polizei Memes

Ich kann das erklären...

Google+