Christian übermittelt aus dem Nachtdienst Grüße aus der Schweiz

11. März 2016 um 23:23 Uhr

“Winterliche Grüsse der Grenzwachtregion Basel und Polizei Basel-Landschaft von der Landesgrenze zu Frankreich.”

Grenzwacht und Polizei

Reportage: Polizei am Limit

11. März 2016 um 23:16 Uhr

Bayern, aus polizeilicher Sicht nicht unbedingt ein Schlaraffenland, aber das Land leistet sich in der Fläche die meisten Polizisten in Westdeutschland und zahlt zudem die höchsten Gehälter bundesweit.

Aber auch hier ist die Polizei gefordert und muss zeitgleich so viele Aufgaben wahrnehmen, dass sie oft an ihre Grenzen gelangt…und darüber hinaus.

Die Reportage begleitet die bayerische Landespolizei und die Bundespolizei an einem Wochenende im Februar dieses Jahres:

  • bei der Sicherheitskonferenz in München,
  • bei einem Fußballspiel in Augsburg,
  • bei den Grenzkontrollen bei Kiefersfelden,
  • und die einzige Streife zur Nachtzeit in Waldmünchen (zuständig für 16.000 Bürger und rund 290 km²), während die Dienststelle geschlossen werden muss.

Leserbrief: Warum ist der Computertest wichtiger als das persönliche Gespräch?

11. März 2016 um 23:11 Uhr

Einstellungstest

Wer träumt als Kind nicht von einer Karriere als Polizist? Helfer in der Not zu sein, Streit zu schlichten, für Recht und Ordnung sorgen sind nur ein kleiner Teil der Aufgaben der Polizei.

Schon seitdem ich denken kann, kann ich mir nichts anderes vorstellen als diese Aufgaben zu bewältigen und irgendwann selbst Polizist zu sein.

Um diesen Traum zu verwirklichen habe ich mich 2014, für das Einstellungsjahr 2015, bei der Polizei Niedersachsen beworben und bin dort leider durch den 4 1/2 stündigen Computertest gefallen. Ein Rückschlag, ein großer sogar. Viele Gedanken die einem durch den Kopf schießen: “war es das jetzt?” ” werde ich meinen Traum doch nie verwirklichen können?”.

+ Warnhinweis + Unbekannte lösten Radmuttern an Privatfahrzeugen von Polizisten

9. März 2016 um 17:34 Uhr

Radmuttern gelöstGewalt gegen Polizisten hat viele Facetten. Das fängt mit Beleidigungen an und geht über tätliche Angriffe. Aber auch der folgende Warnhinweis ist eine Form von Gewalt gegen Polizisten, denn die Folgen können ärgerlich bis tödlich sein:

In Hessen sind nun mehrere Fälle an die Presse gelangt, bei denen an Privatfahrzeugen von Polizisten Radmuttern gelockert oder entfernt worden waren. In Frankfurt und Wiesbaden gibt es deswegen mehrere Ermittlungsverfahren und das Landeskriminalamt hat alle Dienststellen in einem Schreiben davor gewarnt.

Dieser verschneite Gruß stammt von Andre aus Wuppertal

9. März 2016 um 17:31 Uhr

Schnee in Wuppertal

Doppelmoral vom Feinsten

9. März 2016 um 17:29 Uhr

Polizeigewalt?

Linke Gewalttäter errichten brennende Barrikaden und greifen Einsatzkräfte von Polizei und Feuewehr an – Elf Polizisten verletzt

8. März 2016 um 20:11 Uhr

Linke Gewalttäter verletzten Einsatzkräfte

Bild: zvg Kantonspolizei Bern

In den Nachtstunden des vergangenen Sonntags hatten linke Gewalttäter rund um die sogenannte Reitschule in Bern (Schweiz) brennende Barrikaden errichtet. Kurz nach Mitternacht wurde die Berner Polizei darüber informiert und rückte sogleich an.

Sofort nach ihrem Eintreffen wurden die Polizisten massiv mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern beworfen. Die Beamten reagierten mit dem gezielten Einsatz von Gummischrot und Reizstoff.

Zum Ablöschen der beiden brennenden Barrikaden, die die Straße vollständig blockierten, wurde die Berufsfeuerwehr Bern alarmiert. Doch auch die Kameraden wurden Ziel des Angriffs, als mehrfach Feuerwerksbatterien und Steine in hoher Anzahl offenbar gezielt auf die Einsatzkräfte geworfen wurden.

Heute ist Weltfrauentag

8. März 2016 um 20:04 Uhr

Weltfrauentag 2016Zum Internationalen Frauentag möchten wir uns gegen (sexuelle) Gewalt, Ausbeutung und Diskriminierung von Frauen und Mädchen aussprechen!

Nicht nur in Ländern weit weg von hier, sondern auch in Europa, manchmal in der Nachbarschaft, müssen Frauen oder Mädchen diese Dinge ertragen; zu Hause, im Freundeskreis oder auch auf der Arbeitsstelle.

Viel zu oft muss die Polizei bei solchen Vorfällen einschreiten, doch meist ist es dann zu spät und wir können höchstens noch schlimmere Folgen verhindern. Die Dunkelziffer ist weitaus höher.

Diese Frauen und Mädchen befinden sich oft hinter einer Mauer – einer Mauer des Leids, der Erniedrigung, der Gewalt oder auch des Schweigens und Wegsehens.

Seid also nett zu Frauen und Mädchen, sie sind gleichwertige und gleichberechtigte Wesen, nicht besser, aber auch nicht schlechter als Männer. Schaut hin, wenn anderen Leid zugefügt wird und schreitet ein oder meldet es den Behörden.

In diesem Sinne wünschen wir allen Frauen und Mädchen einen schönen und friedvollen Weltfrauentag!

Wo dieser Bildgruß aus dem Frühdienst her kommt, braucht man nicht zu erklären 😉

8. März 2016 um 18:37 Uhr

Bildgruß vom FrühdienstDanke Fritz 😃

Neugieriges Schaf auf Entdeckungstour – hatte so gar keine Lust sich von der Polizei einfangen zu lassen

8. März 2016 um 18:34 Uhr

Schaf auf EntdeckungstourIm Kreis Landshut (Bayern) büxte am Samstag ein Schaf aus und machte einen Spaziergang über eine Landstrasse.

Eine eingesetzte Streifenbesatzung wollte den Spaziergänger von der Strasse holen, jedoch dachte das Schaf nicht daran es den Polizisten leicht zu machen und lief davon.

Zur Verstärkung der Beamten kam die freiwillige Feuerwehr hinzu – doch auch die Aktion lies das Schaf ziemlich unberührt, entkam erneut und erkundete weiter die Gegend im Ortsbereich.

Google+