Neuer Seitenname gesucht

7. Juli 2016 um 15:03 Uhr

Neuer Seitenname gesuchtLiebe Leser, vor über zwei Jahren ist diese Seite als Polizei-Mensch online gegangen. Sie soll für Polizisten und Bürger gleichermaßen da sein, eine Begegnung und Diskussion auf Augenhöhe ermöglichen, zudem Einblicke in den Polizeiberuf und insbesondere hinter die Uniform auf die Menschen bieten. Daran soll sich auch nichts ändern.

Allerdings zwingt uns eine aktuelle rechtliche Entwicklung dazu, den Seitennamen zu ändern. So urteilte das Oberlandesgericht (OLG) Hamm im vergangenen Monat gegen den Betreiber einer privaten Internetseite:

“Der Begriff ʺPolizeiʺ stehe dabei für eine Behörde, die öffentliche Polizeigewalt ausübe. So werde er auch in den Polizeigesetzen des Bundes und der Länder benutzt und im Rechtsverkehr verstanden.
Die Beklagte habe die Namen ʺPolizeiʺ unbefugt gebraucht. Sie sei nicht Trägerin öffentlicher Polizeigewalt und nicht zur Führung des Namens ermächtigt worden.”

Nun sind wir im Team zwar Polizisten, aber wir sind – das haben wir immer klar gemacht und so steht es auch in unserer Seitenbeschreibung – keine offizielle Polizeiseite, sondern eine Privatseite von Polizisten und Bürgern.

Aus diesem Grunde wird die Namensänderung unumgänglich, auch wenn die Entscheidung nicht ganz unumstritten ist.

Da wir hier eine Gemeinschaft sind, möchten wir euch an der zukünftigen Namensgebung beteiligen. Habt ihr einen Vorschlag, wie die Seite heißen könnte, ohne das Wort “Polizei” zu verwenden? Der Name sollte kurz und griffig sind und dennoch widerspiegeln, um was es uns geht.

Habt ihr da eine Idee? Dann in die Kommentare, fertig, los… 🙂

Links zum Thema:

Gerichtsurteil (PDF-Datei):
http://www.olg-hamm.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilung_archiv/02_aktuelle_mitteilungen/78-16-Namenrecht-fuer-Polizei.pdf

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gericht-Private-duerfen-keine-Domains-mit-Polizei-verwenden-3241872.html

Philipp ist gerade im Nachtdienst

7. Juli 2016 um 15:00 Uhr

“Grüße von der Nachtschicht in Thüringen.”

Philipp aus Thüringen

Passt bitte alle gut auf euch auf!

GEDANKEN EINES POLIZISTEN: Für die Wachtmeister dieser Welt

7. Juli 2016 um 14:57 Uhr

Für die Wachtmeister dieser WeltHallo Herr Wachtmeister,
ich hab’da mal ‘ne Frage,
bevor es wird Nacht Meister, bei mir
und ich lieg’ auf der Bahre.

Na klar, dafür bin ich doch da
Tag ein Tag aus,
Sommer wie Winter,
Jahr für Jahr.

Ey du scheiß Bullensau
was willst’en du, halt’ bloß dein Maul!
Verpiss dich Motherfucker du Nazischwein!
Auch das ist unser (fast) täglich Brot
tagaus tagein.

Sollst auf beides möglichst freundlich reagieren
beim ersten ist’s leicht,
beim zweiten,
egal was du jetzt machst oder sagst
du kannst nur verlieren.

Für alle die meinen uns so zu behandeln
sie werden sich spätestens dann wandeln
und sich erinnern in ihrer höchsten Not
an den Wachtmeister
der auch sie dann aus der Scheiße raus holt.

UweUe, 30.06.16 (Veröffentlichung mit freundl. Genehmigung)

Nach Schusswechsel in Wien verstirbt Polizist an Verletzungen

6. Juli 2016 um 19:24 Uhr

Nach Schusswechsel in Wien verstirbt Polizist an VerletzungenWir trauern um den 23jährigen Kollegen aus Wien, der bei seinem Einschreiten gegen einen Gewalttäter am 02.07.2016 eine lebensgefährliche Schusswunde erlitten hatte.

Wie die Landespolizeidirektion Wien mitteilt, erlag er gestern im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Er hatte seine Ausbildung erst wenige Monate zuvor abgeschlossen.

http://www.polizei.gv.at/wien/presse/aussendungen/presse.aspx?prid=486D6D6C784B4C693258673D&pro=1

http://derstandard.at/2000040495491/Ueberfall-auf-Supermarkt-Angeschossener-Polizist-gestorben

Wir sind in diesen schweren Stunden bei den Angehörigen und den Kollegen. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl begleiten sie und wir trauern mit ihnen. Das Unbegreifliche kann nicht erklärt werden…

Ruhe in Frieden #brotherinblue!

Kollegin Svenja geht nicht mehr ohne Armband in den Dienst

6. Juli 2016 um 19:22 Uhr

TBL Svenja

“Mein neuer Talisman. Grüße aus dem tiefsten Ruhrpott – Svenja”

Die Zeit vergessen: Polizei rettet Kleinkind aus Fahrzeug

6. Juli 2016 um 19:18 Uhr

Die Zeit vergessenDie Polizei in München (Bayern) erhielt einen Hinweis auf ein Kleinkind, welches sich in einem verschlossenen Pkw alleine befand. Zum Zeitpunkt der Mitteilung war es ziemlich warm in München und die Passanten verständigten deswegen die Polizei.

Eine Streife der PI 25 konnte das Kleinkind ebenfalls vorfinden. Das acht Monate alte Kind befand sich auf dem Rücksitz des Wagens, war nass geschwitzt und schrie. Der Fahrzeughalter konnte nicht erreicht werden, so dass die Polizisten keine andere Wahl hatten, als die Fensterscheibe des Wagens einzuschlagen und das Kind aus dem Fahrzeug zu holen.

Digitalfunk: Wenn es nicht funktioniert und dadurch Polizisten zu Schaden kommen

4. Juli 2016 um 22:43 Uhr

Wenn der Digitalfunk nicht funktioniert“In Niedersachsen funkts, oder auch nicht. Letzteres ist das Problem, wenn man im Einsatz dringend Hilfe benötigt und der Funk versagt.” Diese Einleitung schrieben wir im Oktober 2014, als bei einem Einsatz ein Polizist durch eine Messerattacke verletzt wurde und seine Kollegin verzweifelt Hilfe rufen wollte. Letztendlich musste sie mit dem Handy den Notruf wählen.

Genau diese Einleitung passt nun auch zu einem Vorfall in Schleswig-Holstein. Dieser ereignete sich bereits am 18. Juni, wurde aber erst jetzt öffentlich.

Jimmy hat uns einen Bildgruß da gelassen

4. Juli 2016 um 22:37 Uhr

“Liebe Grüße von der Elbe an die Kolleginnen und Kollegen

So kann der Spätdienst Laune machen ☀️”

Jimmy Hamburg

Lost on highway: Bräutigam vergisst Braut auf Autobahnparkplatz

4. Juli 2016 um 22:33 Uhr

Lost on highwayZusammenführung auf Polizeiwache

Bereits am vergangenen Wochenende berichteten wir über Polizisten in Nordrhein-Westfalen, die eine Hochzeitsfeier retteten und das Brautpaar nach einem Pkw-Brand zum Standesamt brachten. Ähnlich erging es nun Kollegen aus Niedersachsen.

Wie die Autobahnpolizei Ahlhorn mitteilt, erhielten sie den verzweifelten Anruf einer 33jährigen Frau aus München. Nach einer kurzen Rast auf einem Autobahnparkplatz sei ihr Lebensgefährte mit dem Fahrzeug davon gefahren und habe sie vergessen.

Gedanken von Astrid, Ehefrau eines Polizisten

3. Juli 2016 um 23:11 Uhr

Gedanken von Astrid

Ist es möglich, für ein solches Attentat wie in Frankreich vergangenen Monat, die passenden Worte zu finden? Ich begebe mich auf den Weg der Suche…

Diese schockierenden Nachrichten bringen mich dazu, dass ich mich, wie aktuell bei dem Horror in Magnanville, frage, wie die Polizisten der RAID mit einem solchen Einsatz umgehen.

Umgehen müssen. Dagegen wehren geht ja wohl kaum…

Google+