Gedanken eines Polizisten zur Coronakrise: Von Ängsten, die vor der Uniform nicht Halt machen und dem unbedingten Willen gerade jetzt für die Menschen da zu sein

22. März 2020 um 19:32 Uhr

Gedanken eines Polizisten zur Coronakrise: Von Ängsten, die vor der Uniform nicht Halt machen und dem unbedingten Willen gerade jetzt für die Menschen da zu sein

“Es ist ein merkwürdiges Gefühl im Moment. Sobald man das Radio morgens einschaltet, oder das Haus verlässt, ruft man sich wieder ins Gedächtnis, dass gerade nichts normal ist. Nicht so normal, wie es noch vor zwei Wochen war.

Da gibt es diese Krankheit, die um sich greift. Eine, die nicht pauschal lebensgefährlich ist, aber dennoch bei zu schneller Ausbreitung für viele Menschen eine Gefahr darstellt. Das öffentliche Leben hier steht nahezu still oder es wird in den nächsten Tagen größtenteils still stehen.

Menschen haben Angst, zeigen sich von ihrer schlechtesten Seite und prügeln sich in den Supermärkten um Klopapier. Ignorieren aus purem Egoismus alle Anweisungen, zu Hause zu bleiben. Und mittendrin ich als Polizeibeamter.

“Heute zu Dienstbeginn hatte uns ein unbekannter Bürger an all unseren Fahrzeugen diese Nachricht hinterlassen. Tolle Geste. 😊 LG aus Düsseldorf von Denise und Soni”

22. März 2020 um 16:30 Uhr

"Heute zu Dienstbeginn hatte uns ein unbekannter Bürger an all unseren Fahrzeugen diese Nachricht hinterlassen. Tolle Geste. 😊 LG aus Düsseldorf von Denise und Soni"

Polizei Wien bedankt sich bei den Daheimgebliebenen

22. März 2020 um 14:22 Uhr

In Wien (Österreich) hat die Polizeiführung angeordnet, dass die Streifenwagen in der Stadt täglich um 18 Uhr das Lied “I am from Austria” von Rainhard Fendrich über die Außenlautsprecher spielen sollen, als Dank und Motivation an die Daheimgebliebenen.

Eine großartige Aktion, die sich wie folgt anhören kann:

“Wir bleiben für Euch da! Bitte bleibt ihr für uns daheim! Viele Grüsse von Diensthund Jim und Hundeführerin Jenny”

22. März 2020 um 08:21 Uhr

"Wir bleiben für Euch da! Bitte bleibt ihr für uns daheim! Viele Grüsse von Diensthund Jim und Hundeführerin Jenny"

“Grüße von der luxemburgisch-deutschen Grenze. Bleibt daheim und bleibt gesund! Ralf”

21. März 2020 um 22:20 Uhr

"Grüße von der luxemburgisch-deutschen Grenze. Bleibt daheim und bleibt gesund! Ralf"

Hilferuf von Lisa: Polizistenfamilie braucht dringend Hilfe! Kollegen mit Kontakt nach Lanzarote/Teneriffa gesucht

21. März 2020 um 18:27 Uhr

Hilferuf von Lisa: Polizistenfamilie braucht dringend Hilfe! Kollegen mit Kontakt nach Lanzarote/Teneriffa gesucht

Hallo liebe Community.

Ich wollte mal etwas zu den ganz groß angekündigten Rückholaktionen sagen und dringend um Hilfe bitten.

Meine Schwester, ihr Mann und mein einjähriger Neffe sitzen auf Lanzarote fest… und zwar schon seit Wochen. Sie kommen nicht nach Hause und durch den Hausarrest in Spanien ist es ihnen auch nicht erlaubt zu diversen Institutionen zu gehen und um Hilfe zu bitten. Sprich: alles muss telefonisch oder über E-Mail erfolgen.

KEINER fühlt sich hier verantwortlich! Sie sind Individualreisende und ein Flug nach dem anderen wird gestrichen – blöd nur, dass sie jedes Mal einen neuen Flug buchen müssen (der dann gestrichen wird) und ihr Geld aber NICHT zurück bekommen. Die Familie hat nun bereits über 1000 Euro verloren und kommt einfach nicht nach Hause.

Grüße von der deutsch-österreichischen Grenze

21. März 2020 um 15:48 Uhr

“Grüße von der deutsch-österreichischen Grenze ✌

Ich möchte mich auch auf diesem Weg, bei allen Ärzten, Pflegekräften, sei es im Krankenhaus oder in den Altenheimen und bei allen Angestellten in den Supermärkten, für die hervorragende Arbeit, die IHR in den letzten Wochen für uns alle leistet, bedanken!

Zudem gilt mein Dank auch allen Kollegen, die genau so wie ich, für die Sicherheit an der Grenze eingesetzt sind und ihr Bestes geben!

Wir sind für EUCH da, bleibt IHR bitte für uns zuhause!

Liebe Grüße, Daniel”

Grüße von der deutsch-österreichischen Grenze

🚫 DER NOTRUF IST NICHT FÜR FRAGEN ZUM CORONAVIRUS DA! 🚫

21. März 2020 um 12:00 Uhr

 DER NOTRUF IST NICHT FÜR FRAGEN ZUM CORONAVIRUS DA! Die Leitstellen von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei werden aktuell überschwemmt von Fragen zum Coronavirus oder den angeordneten Beschränkungen. Dass die Menschen Fragen haben ist nur allzu verständlich, ABER der Notruf ist dafür nicht die richtige Wahl, belegt ihr damit Leitungen für die tatsächlichen Notfälle.

 

➡️ Fragen zum Coronavirus

Habt ihr allgemeine Fragen zum Coronavirus, den Symptomen oder den Hygienehinweisen, könnt ihr euch im Internet informieren. Das Robert-Koch-Institut und die Bundes- und Landesgesundheitsämter halten für euch tagesaktuelle Informationen bereit. Wer kein Internet hat kann sich telefonisch bei den Gesundheitsämtern informieren, wo man im Übrigen auch mitteilen kann bzw. muss, wenn man bei sich selbst Symptome des Virus zu erkennen glaubt. Für allgemeine medizinische Fragen, die keinen Notfall darstellen, steht euch in Deutschland der ärztliche Bereitschaftsdienst unter Telefon 116 117 zur Verfügung, wo euch Mediziner kostenlos beraten.

“Bleiben Sie daheim! Wir kommen im Notfall zu Ihnen! Liebe Grüße und viel Gesundheit senden aus dem Saarland die Svenja und die Hanna 🤗”

21. März 2020 um 08:03 Uhr

"Bleiben Sie daheim! Wir kommen im Notfall zu Ihnen! Liebe Grüße und viel Gesundheit senden aus dem Saarland die Svenja und die Hanna 🤗"

“Ab sofort gilt in Bayern die Ausgangsbeschränkung. Tut uns den Gefallen und bleibt zu Hause, wir bleiben für euch draußen und werden die Einhaltung der Anordnung überwachen! Liebe Grüße aus Fürth und bleibt gesund, Paddy!”

21. März 2020 um 00:00 Uhr

"Ab sofort gilt in Bayern die Ausgangsbeschränkung. Tut uns den Gefallen und bleibt zu Hause, wir bleiben für euch draußen und werden die Einhaltung der Anordnung überwachen! Liebe Grüße aus Fürth und bleibt gesund, Paddy!"

Google+