Aus dem Polizeibericht: 1. Advent wenig besinnlich

28. November 2016 um 21:00 Uhr

Aus dem Polizeibericht: 1. Advent wenig besinnlichDie vergangenen Tage waren ereignisreich für die Polizei bundesweit. Zeit für etwas Besinnung war da kaum und bei so manchem Fall kann man einfach nur noch ratlos den Kopf schütteln.

Mann fährt mit gestohlenem Auto Polizist um und rammt zwei Streifenwagen

29. August 2016 um 14:08 Uhr

Mann fährt mit gestohlenem Auto Polizist um und rammt zwei StreifenwagenSchusswaffengebrauch und Festnahme

In Bad Dürrenberg (Sachsen-Anhalt) kam es in der vergangenen Nacht zu einer Verfolgungsfahrt, bei der mehrere Personen verletzt wurden und durch die Polizisten die Dienstwaffe eingesetzt werden musste.

Gegen 23:30 Uhr in der Nacht zum heutigen Montag wollte eine Streife einen VW Polo kontrollieren. Als die Beamten aus dem Streifenwagen ausgestiegen waren und sich zum VW Polo bewegten, legte der 35jährige Fahrer den Rückwärtsgang ein und gab Gas. Hierbei fuhr er einen der Polizisten um.

Not macht erfinderisch: Polizist verfolgt Flüchtigen auf einem Kinderfahrrad

18. August 2016 um 18:00 Uhr

Verfolgungsfahrt auf Kinderfahrrad“Situatives Einsatzmanagement und Geistesgegenwart”, heißt es im Polizeibericht, man könnte aber auch sagen: Ein weiterer Beweis dafür, dass Polizisten Pragmatiker sind, und dass das auch zum Erfolg führt.

Vorgestern wollten Polizisten den Fahrer eines Kleinkraftrades in Bamberg (Bayern) einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der 27jährige Zweiradlenker sah das aber anders und setzte zur Flucht an.

Nach kurzer Verfolgungsfahrt ließ der Zweiradfahrer sein Vehikel stehen und flüchtete zu Fuß weiter. Die Polizisten wurden hierbei vor ein Problem gestellt, denn wegen der örtlichen Gegebenheiten war eine weitere Verfolgung mit dem Streifenwagen nicht möglich.

Knutschkugel: Nur noch eine Polizei-Isetta im Dienst

26. Juli 2016 um 19:09 Uhr

Das waren noch Zeiten, als die damaligen Dorfpolizisten, auch Schutzmänner genannt (Frauen gab es noch nicht bei der Polizei), vom Drahtesel oder Motorrad auf etwas mit Dach über dem Kopf umstiegen. Die Rede ist von der BMW Isetta, die auch liebevoll Knutschkugel genannt wurde.

In Niedersachsen wurden 1957/58 rund 300 Stück in Dienst gestellt. Davon gibt es heute noch drei, die sich alle in Privatbesitz befinden. Und eine einzige steht der Polizei in Stade noch für Messen oder Präsentationen zur Verfügung.

Das ist alleine drei Männern zu verdanken, deren Liebe zu Oldtimern und ihrem privaten Engagement. Zum einen ist dies der Besitzer dieses Gefährts, Bernd Liebezeit, der die verhältnismäßig geringen Steuern und die Versicherung bezahlt. Zum anderen ist dies der Polizeisprecher von Stade, Rainer Bohmbach, der für Benzin und TÜV-Gebühren aufkommt. Und dann wäre da noch ein Kollege aus der technischen Abteilung, der die Isetta in seiner Freizeit wartet.

Zivilhund erschnüffelt flüchtigen Autodieb: Polizei bedankt sich mit Futtergutschein

11. Juni 2016 um 20:03 Uhr

Bürgerehrung

Susann Benad-Uslaub bedankt sich im Beisein der Bürgerpolizisten Ralf Kaschner und Matthias Kirschner sowie einer Vertreterin der Stadtverwaltung Großröhrsdorf bei Frau Hommel und Hartmann.
Bild: Polizeidirektion Görlitz

Zivilcourage der völlig anderen Art: Im sächsischen Bretnig-Hauswalde erschnüffelte der Hund einer Bürgerin einen flüchtigen Autodieb. Die durch Frauchen verständige Polizei konnte den Dieb daraufhin festnehmen.

Bereits am 3. Juni wurde in Lemgo (Nordrhein-Westfalen) ein Audi A6 gestohlen. Der Autodieb schaffte es mit dem ergatterten Wagen bis ins rund 400 km entfernte Dresden, wo ein Funkwagen der Autobahnpolizei Dresden auf das Fahrzeug aufmerksam wurde.

Zeuge gibt entscheidenden Hinweis auf flüchtigen Täter und leiht Polizisten sein Fahrrad – Festnahme

8. April 2016 um 01:07 Uhr

Engagierter Zeuge hilft PolizeiEs ist diese Art der Unterstützung aus der Bevölkerung, die, wie man sieht, ein Garant für eine erfolgreiche Polizeiarbeit sein kann:

Am vergangenen Montag ist es gegen 13:40 Uhr zu einer Verfolgungsfahrt durch die Autobahnpolizei Münster (Nordrhein-Westfalen) gekommen. Die Streife hatte ein verdächtiges Fahrzeug auf der A43 Höhe Senden festgestellt.

Bei Überprüfung der Kennzeichen des Fahrzeugs, einem Alfa Romeo, stellten die Beamten fest, dass diese in Duisburg entwendet worden waren. Als die Polizisten das Fahrzeug anhalten und einer Kontrolle unterziehen wollten, missachtete der Fahrer des Alfa die Anhaltezeichen und flüchtete.

Bundesgerichtshof bestätigt Urteil gegen Polizistenmörder Rudi R. von Augsburg

12. Februar 2015 um 20:12 Uhr

Bundesgerichtshof bestätigt Urteil gegen Polizistenmörder Rudi R. von AugsburgWir hatten bereits im Oktober vergangenen Jahres über die Prozesse und die damit verbundenen Winkelzüge vor den verschiedenen Instanzen berichtet.

Am 28. Oktober 2011 war es in Augsburg (Bayern) bei einer Routinekontrolle und einer anschließenden Verfolgungsfahrt zu einer Schießerei gekommen. Die auf einem Motorrad geflüchteten Täter Rudi R. und Raimund M. eröffneten, als sie von den beiden Polizisten aufgefordert wurden sich hinzulegen, ohne Vorwarnung das Feuer.

PHM Mathias Vieth, einer der Polizisten, wurde durch eine Salve aus der automatischen Schusswaffe der Täter getroffen und tödlich verletzt. Seine Kollegin wurde ebenfalls getroffen und nur durch viel Glück leicht verletzt. Die Täter flüchteten daraufhin zu Fuß in den angrenzenden Wald und konnten später gefasst werden.

Der Augsburger Polizistenmord von 2011 – Juristische „Winkelzüge“ vor Gericht

18. Oktober 2014 um 20:04 Uhr

Der 28. Oktober 2011 hat nicht nur Augsburg erschüttert. Bundesweit berichteten die Medien über den unfassbaren Polizistenmord der sich um 02:50 Uhr im Augsburger Siebentischwald ereignete und über die folgenden Gerichtsprozesse.

Rückblick

Die Streifenbesatzung, bestehend aus PHM Mathias Vieth († 41) und einer Kollegin (POM‘in, 30) wollten um 3 Uhr früh die Besatzung eines auf einem Waldparkplatz parkenden Motorrades einer Routinekontrolle unterziehen.

Daraufhin flüchteten der Fahrer und sein Sozius auf dem Motorrad und es kam zur Verfolgungsfahrt über die Fußgängerbrücke des Hochablasses. Nach Überqueren des Hochablasses stürzte das Motorrad nach Einfahrt in den benachbarten Siebentischwald aufgrund feuchter Blätter am Waldboden.

Google+