Lebensmüder Rentner verursacht suicide by cop

14. April 2017 um 12:54 Uhr

Lebensmüder Rentner verursacht suicide by copWir Polizisten sind da um Leben zu schützen und deswegen ist der Einsatz der Dienstwaffe immer das letzte Mittel. Darauf wiesen wir vor ein paar Tagen mit unserem Statement hin. Wenn jedoch unser eigenes Leben in Gefahr ist, müssen wir uns verteidigen und dies führte im folgenden Fall dazu, dass ein lebensmüder Rentner sein Ziel tragischer Weise erreichte.

Ein 64-jähriger Mann aus Brandenburg an der Havel war von seinen Angehörigen als vermisst gemeldet worden. Vor seinem Verschwinden hatte er Suizidgedanken geäußert, so dass die Polizei Brandenburg intensiv nach ihm suchte.

Am Samstagmorgen kam es in Berlin Friedrichshain zu einem Schusswaffengebrauch durch einen Polizisten

9. April 2017 um 14:40 Uhr

Am Samstagmorgen kam es in Berlin Friedrichshain zu einem Schusswaffengebrauch durch einen PolizistenAm Samstagmorgen kam es in Berlin Friedrichshain zu einem Schusswaffengebrauch durch einen Polizisten

Ein Mann meldete der Polizei, dass seine 32 jährige Nachbarin Suizid begehen wollte. Gegen 11:30 Uhr trafen die Beamten an der Wohnung der Nachbarin ein. Da die Wohnungstűr offen stand, gingen die Polizisten hinein. Die Beamten trafen die Mieterin mit einer Waffe in der Hand, auf dem Sofa sitzend, an.

Die Beamten forderten die 32 jährige auf, die Waffe fallen zu lassen. Doch die Frau kam der Aufforderung nicht nach und richtete die Waffe auf die Beamten. Ein Polizist musste drauf von seiner Schusswaffe Gebrauch machen und traf die Frau in Oberschenkel und Arm.

Berliner Polizei testet Taser im Streifendienst – oder auch nicht

9. Februar 2017 um 09:59 Uhr

Berliner Polizei testet Taser im Streifendienst - oder auch nichtSeit vergangenen Montag werden bei der Berliner Polizei im Streifendienst sogenannte Taser (Beamtendeutsch: Distanzelektroimpulsgeräte, kurz DEG) getestet. In den Bezirken Mitte und Kreuzberg wurden 20 Polizisten an den Geräten ausgebildet und führen sie im allgemeinen Streifendienst mit.

Der Probelauf soll drei Jahre dauern und es soll detailliert ausgewertet werden, wann die Geräte wie eingesetzt wurden und mit welchem Erfolg. Hierbei soll heraus gefunden werden, ob sich ein Taser als zusätzliches Einsatzmittel neben Pfefferspray, Schlagstock oder Schusswaffe eignet.

Warum? – oder wenn ein Mensch keinen anderen Ausweg mehr sieht

21. Januar 2017 um 20:32 Uhr

Warum? - oder wenn ein Mensch keinen anderen Ausweg mehr siehtEinige reden über ihre Verzweiflung, über ihre Absichten und Wünsche, andere wiederum posten sie sogar, auch auf unserer Seite, und wieder anderen merkt man es nicht an. Sie haben diesen Gedanken und bewahren ihn für sich alleine auf.

Sie sind an einem Punkt angelangt an dem es keine Lösungen mehr zu geben scheint, jedenfalls in ihren Augen. Einige haben das Gefühl versagt zu haben und keine Kraft mehr zum Kämpfen zu haben. Einen neuen Tag zu beginnen bedeutet für sie neue Qualen erleben zu müssen und sich zu Fragen: Warum tue ich mir das noch an und wofür?

Ein Gedanke und die Hoffnung, dass dieser Schmerz endlich aufhören soll. Der Wille das zu ändern wird immer größer, er steigt. Er nimmt einen großen Platz ein, manchmal sind da noch Zweifel, doch auch diese werden weniger.

Unser tiefes Mitgefühl: Maxime Linder ist tot

30. November 2016 um 02:27 Uhr

Unser tiefes Mitgefühl: Maxime Linder ist totDie Polizeianwärterin Maxime Linder war am vergangenen Mittwoch nicht zum Dienst erschienen, seit Donnerstag wurde nach ihr gesucht.

Heute nun herrscht traurige Gewissheit. Eine Hundertschaft Bereitschaftspolizei durchsuchte noch einmal den Sachsenwald bei Hamburg und fand bei Aumühle die Leiche der jungen Polizistin.

Neben ihr lag ihre Dienstwaffe, deren Verbleib bislang ebenfalls unklar war. Es wird von Suizid ausgegangen.

——————–

Liebe Maxime,

leider hast du unsere Botschaften nicht mehr gelesen, vielleicht hast du sie auch gelesen, aber konntest sie nicht mehr in dein Herz lassen.

Irgendwas war in deinem jungen Leben geschehen, das dich aus der Bahn geworfen hat und dich alle Hoffnung hat aufgeben lassen. Aus deiner persönlichen Sicht gab nichts, was dich dazu bewegen konnte weiter zu kämpfen, niemanden, dem du dich anvertrauen und mit dessen Hilfe du weiter machen konntest.

Das ist unendlich traurig und so bleiben wir zurück und müssen deine Entscheidung akzeptieren. Du warst und bist Teil der dunkelblauen Polizeifamilie. Für uns bleibst du unvergessen, genau so wie du warst.

Deinen Eltern, Verwandten, Freunden und Kollegen gilt unser tief empfundenes Mitgefühl. Wir wünschen ihnen viel Kraft, diesen plötzlichen Verlust, das Fehlen deines viel zu jungen Lebens zu verkraften.

Deine Polizeifamilie ⚫💙⚫

+Suchmeldung+ Junge Polizistin wird in Hamburg vermisst

25. November 2016 um 22:10 Uhr

Junge Polizistin wird in Hamburg vermisstIn Hamburg wird derzeit eine 22-jährige Polizistin vermisst und gesucht. Wie es heißt, sei die Beamtin am Mittwoch nicht zum Dienst erschienen, woraufhin sie am gestrigen Donnerstag als vermisst gemeldet wurde.

In der vergangenen Nacht suchte ein Großaufgebot der Polizei aus Hamburg und Schleswig-Holstein nach ihrer jungen Kollegin. Laut Polizeiangaben wurde sie letztemalig am Bahnhof Aumühle in Hamburg gesehen, als sie von einer Überwachungskamera erfasst wurde, während sie aus der Bahn ausstieg. Eine Funkzellenabfrage zeigte ein Signal ihres Handys gegen 20 Uhr in der Nähe. Hiernach verliert sich jede Spur.

Polizisten und die Dienst- oder Amtsverschwiegenheit

4. November 2016 um 20:45 Uhr

Polizisten und die Dienst- oder AmtsverschwiegenheitDa ich einige Polizisten in meinem Freundeskreis habe und auch lange die Partnerin eines Polizisten gewesen bin, sind mir einige Tabu-Themen nicht ganz fremd. Hinzu kommt, dass ich sehr gerne Bücher lese, die sich mit diesen Themen befassen.
Da ich gerade ein solches Buch am lesen bin entstanden diese Zeilen.

In jedem Berufszweig verpflichtet man sich über interne Abwicklungen usw. der Verschwiegenheit. Doch geht es in vielen Berufen um interne Abwicklungen oder sonstiges. Diese haben weniger mit Erlebnissen und Bildern aus dem Dienstalltag zu tun oder mit Problemen die Menschen betreffen.

Hat die Polizei Sachsen ein Problem?

16. Oktober 2016 um 18:08 Uhr

Hat die Polizei Sachsen ein Problem?Unsere eindeutige Meinung: Jein. Diese Meinung wird sicher nicht jedem passen und unser Statement wird den ein oder anderen vielleicht sogar überraschen. Aber viel zu aufgeheizt ist derzeit die Stimmung und zu persönlich eingefärbt die Kommentare, die man allzu oft zu lesen bekommt. Sachlichkeit sucht man da oft vergebens.

Dies wollen wir an dieser Stelle ändern.

Wir alle kennen die Meldungen der vergangenen Wochen und Monate. Da wurde der Polizei Sachsen unterstellt, zu weit rechts zu sein. Sie soll die Nähe zu rechtem Gesinnungsgut suchen. Die Diskussion wurde insbesondere auch nach dem Vorfall in Clausnitz angefeuert, als ein Polizist einen Flüchtlingsjungen aus dem Bus zerrte.

Notruf, Onlinewache und weitere wichtige Telefonnummern

10. Oktober 2016 um 19:44 Uhr

Notruf Private Seite

Immer wieder wenden sich Menschen an uns mit einem Anliegen. Manchmal geht es einfach nur darum Unklarheiten zu beseitigen oder Verständnisfragen zum Thema Polizei zu beantworten. Aber manchmal geht es auch um Angelegenheiten, die den Behörden, sprich der Polizei vor Ort, mitgeteilt werden sollten; sei es, weil jemand wirklich dringend Hilfe benötigt, oder weil ganz klar eine Straftat im Raume steht.

Auch wenn diese Seite teils von Polizisten administriert wird, sind wir der falsche Ansprechpartner für solche Anliegen. Dies ist keine offizielle Polizeiseite, sondern eine private Seite von und für Polizisten und Bürgern. Wenn ihr eine Straftat melden wollt, dann meldet euch bitte bei den Kollegen vor Ort oder nutzt die teils vorhandenen Onlinewachen.

Übersicht der Onlinewachen in Deutschland:

 

Zentrale Onlinewache in der Schweiz:

 

Onlinewache Luxemburg:

 
Notrufnummern
 
Sprach- und Gehörlose können in Deutschland auch ein Fax an die Notrufnummern 110/112 senden, in Österreich per SMS an 0800-133133 oder per Email an gehoerlosennotruf@polizei.gv.at.
 

Weitere wichtige und kostenfreie Telefonnummern in Deutschland:

 

Weitere wichtige und kostenfreie Telefonnummern in der Schweiz:

 

Weitere wichtige und kostenfreie Telefonnummern in Österreich:

 

Weitere wichtige und kostenfreie Telefonnummern in Luxemburg:

  • Feuerwehr und Rettungsdienst Notruf: 112

Seht ihr draußen Menschen schlafen ruft den Notruf 110 oder 112!

Niemand muss erfrieren ❄️ Nicht wegschauen, sondern HINschauen!

Hier eine Auflistung der uns bekannten Kältebusse in Deutschland:

  • Berlin: 0178/5235838, sowie Polizisten für Obdachlose Berlin e.V. für Kleiderspenden
  • Bielefeld: 0177/6777177
  • Hamburg: 040/428285000
  • Krefeld: 0163/1452811
  • Mainz: 0172/6128282
  • Mannheim: 0621/2933426
  • München: 089/200045930
  • Frankfurt/Main: 069/431414
  • Saarbrücken: 0163/1718611
  • Stuttgart: 0711/219 54 776
  • Köln: 0176/24071312
  • Düsseldorf: 01578/3505152
  • Dresden: 0351/8036581

———————
Aktualisiert: 26. Dezember 2019

Hat sich eine Telefonnummer geändert oder fehlt sie in unserer Liste? Dann schreib uns bitte an. Danke!

Infos

10. Oktober 2016 um 19:02 Uhr

Hier tragen wir allgemeine Informationen zusammen, die nützlich oder interessant sein können.

Google+